logo-dav-116x55px

Der Leadweltcup gastiert in der Klettererdestination Arco

25.07.2018, 09:03 Uhr

Halbzeit in der Leadweltcupsaison 2018. Zum vierten Stop der Wettkampfserie zieht der Leadweltcupzirkus nun weiter an das Nordufer des Gardasees. Am 27. und 28. Juli haben die Athletinnen und Athleten erneut die Möglichkeit, Punkte zu sammeln im Rennen um den Leadweltcup-Gesamttitel. Auch ein Speedweltcup wird am kommenden Wochenende dort ausgetragen.

Zweikampf Megos vs. Ondra?

Arco im Trentino ist eigentlich für seine unzähligen Sportkletterrouten bekannt. Aber am kommenden Wochenende bekommt die internationale Kletterelite nur Plastikgriffe in die Finger. Rund 180 Athletinnen und Athleten sind für den 4. Leadweltcup gemeldet. Darunter ist auch Alex Megos vom DAV Erlangen, der am vergangenen Wochenende in Briançon erstmals einen Leadweltcup für sich entscheiden konnte. Nun scheint also seine Wettkampfkarriere so richtig in Fahrt zu kommen, nachdem der 24-jährige Franke schon längst zur internationalen Creme de la Creme der Felskletterer gehört. In dieser Kategorie gibt es auch noch einen anderen Starter in Arco: Adam Ondra aus Tschechien, der vielen Szenekennern als "bester Felskletterer der Welt" gilt. Nicht auszuschließen, dass sich die beiden am Wochenende ein spannendes Rennen liefern. Allerdings werden es ihnen einige andere starke Wettkampfkletterer nicht ganz leicht machen - allen voran der letztjährige Leadweltcup-Gesamtsieger Romain Desgranges (FRA) und der letztjährige Arco-Gewinner Jakob Schubert (AUT). Auch Domen Skofic (SLO) oder Local Hero Stefano Ghisolfi (ITA) sind immer für einen Podiumsplatz gut.

 

Rennen um die Führungsposition bei den Damen

Bei den Damen blieb letztes Jahr Janja Garnbret (SLO) ungeschlagen. Aber in dieser Saison hat ihr die junge Österreicherin Jessica Pilz in Chamonix die Goldmedaille vor der Nase weggeschnappt. In Briançon lagen die beiden beinahe gleichauf, aber Garnbret war ihrer Konkurrentin dann doch eine Spur voraus und verdrängte sie vom obersten Podiumsplatz. Man darf gespannt sein, wer in Arco das Rennen macht. Hier haben aber auch Anak Verhoeven (BEL), Laura Rogora (ITA) oder Ashima Shiraishi (USA) noch ein Wörtchen mitzureden.

 

Starkes deutsches Team am Start

Neben Alex Megos werden sechs weitere Herren für das deutsche Team in Arco an den Start gehen. Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main wird mit dem Rückenwind einer gerade erst gewonnenen Deutschen Meisterschaft im Olympic Combined unterwegs sein. Yannick Flohé vom DAV Aachen ist gut in Form wie noch nie und hat mit seinen 18 Jahren in diesem Jahr bereits zwei Deutsche Meistertitel geholt - im Bouldern und im Speed. Bei der diesjährigen Leadweltcupserie konnte er schon zweimal unter die Top 20 klettern. Neben Hojer und Flohe starten für das deutsche Team in Arco Christoph Hanke (DAV Schwäbisch-Gmünd), Martin Tekles (DAV Achental), David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) und zum ersten Mal in dieser Saison auch Lars Hoffmann (DAV AlpinClub Hannover).

 

Programm 4. Leadweltcup 2018

Freitag, 27. Juli 2018:

09.00 Uhr: Qualifikation Lead


Samstag, 28. Juli 2018:

09.00 - 11.00 Uhr : Qualifikation Speed

12.00 - 14.30 Uhr: Halbfinale Lead

18.15 Uhr: Finale Speed

19.45 Uhr: Finale Lead

 

Infos, Fotos & Livestream

Aktuelle Infos und Ergebnisse: alpenverein.de/wettkampf und facebook.com/wettkampfklettern

Fotos vom Event: flickr.com/photos/ifsclimbing/albums

Fotos von Wettkämpfen aus dem vergangenen Jahr: skyfish.com/p/alpenverein

Halbfinale und Finale am Samstag werden im Livestream übertragen unter www.ifsc-climbing.org