logo-dav-116x55px

Schwerer Seilschaftssturz

Unglück am Gabler

28.08.2017, 15:51 Uhr

Am Sonntag, den 27. August, ereignete sich gegen 10 Uhr am 3263 Meter hohen Gabler in der Reichenspitzgruppe (Krimml, Salzburger Land) ein schwerer Unfall: Unterhalb der Mannlkarscharte (auf etwa 3000 Metern Höhe) stürzte eine sechsköpfige Seilschaft auf dem Gletscher rund 200 Meter in die Tiefe.

Fünf Mitglieder verunglückten bei dem Unfall tödlich, ein Bergsteiger konnte schwerverletzt geborgen werden. Die Ärzte bezeichnen seinen Zustand derzeit als stabil. Es handelt sich dabei um eine von der Sektion Burgkirchen des DAV ausgeschriebene Tour.

 

Die sechs bayerischen Bergsteiger waren am Sonntag Morgen von der Zittauerhütte zu einer Hochtour aufgebrochen und wollten den 3263 Meter hohen Gabler besteigen. Nach Aussage eines Bergführers, der den Unfallhergang beobachtet hatte, wollte die Gruppe auf etwa 3000 Metern Höhe auf dem Gletscher Wildgerloskees wohl umdrehen, als ein Mitglied der Seilschaft auf dem blanken und steilen Gletscher den Halt verlor und gemeinsam mit den anderen Seilpartnern in die Tiefe stürzte.

 

Die Angehörigen der Opfer werden seit Sonntag vom Kriseninterventionsteam des Deutschen Alpenvereins betreut. Derzeit steht noch nicht fest, ob es eine zentrale Trauerfeier geben wird.

 

Der Deutsche Alpenverein und die Sektion Burgkirchen sind von dem Unfall sehr betroffen. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen der Verstorbenen. Weiterhin danken wir den Einsatzkräften vor Ort für ihre schnelle und professionelle Hilfe.

 

Pressekontakt: Andrea Händel, Tel. 089/14003-95