logo-dav-116x55px

Neues Erscheinungsbild für die Sektionen München & Oberland

Webseite und alpinwelt in neuem "Gwand"

20.05.2021, 11:01 Uhr

Mit der Neugestaltung der beiden wichtigen Kommunikationskanäle möchte der Alpenverein München & Oberland noch mehr als bisher mit seinen Mitgliedern in Interaktion treten und seinem Gestaltungsanspruch im Bereich des Alpinsports und der Tourismuslenkung beim Bergsport ein Gesicht verleihen.

Neuer Look für die Webseite

Die Webseite der Sektionen München & Oberland präsentiert die umfangreichen Inhalte nun in einem neuen, spürbar benutzerfreundlicheren Design. Im Rahmen dieses Redesigns wurden vor allem neue Funktionalitäten eingeführt sowie deutliche Optimierungen für die mobile Nutzung umgesetzt. Für zusätzliche Modernität sorgen großflächige Bilder und die Integration von Videos.

 

Neues Layout und neue Rubriken

Parallel hat auch das Mitgliedermagazin "alpinwelt" ein umfassendes Redesign hinter sich. Verschiedene inhaltliche Änderungen gehen mit einem neuen Layout einher. Dieses zeigt deutlich mehr Platz und sorgt so für eine bessere Lesbarkeit. Hinzu kommen, vor allem bei den Reportagen, spürbar größere Bilder. Grundsätzlich werden verstärkt grafische Elemente zur Auflockerung genutzt.

 

Inhaltlich hat sich in der "alpinwelt" folgendes geändert:

  • Neue Rubriken wie „Ehrensache“, „Bergwacht-Blick“ oder „Grundwissen“ erweitern das bisherige Redaktionskonzept.
  • Die Reportagen erhalten ein klareres Profil mit starkem geographischen Fokus auf die klassischen Gebiete des Alpenvereins München & Oberland sowie mehr Platz für ausdrucksstarke Bilder.
  • Künftig werden Natur- und Umweltschutzthemen noch stärker bespielt. Das gilt etwa für die Tourentipps, die Gruppenvorstellungen oder die sektionseigenen Umweltseiten.
  • Neben den Jugendseiten wurden auch die Tourentipps komplett neu gestaltet und inhaltlich aufbereitet – ebenfalls mit stärkerem Fokus auf Umweltthemen als bisher.
  • Sowohl auf den Jugendseiten als auch in der Rubrik „Neues vom Alpenverein München & Oberland“ werden in jeder Ausgabe eigene Gruppen im Detail vorgestellt.
  • Bestand hingegen hat das redaktionelle Schwerpunktthema, wenn auch künftig in weniger umfangreichem Rahmen. So erhalten weitere relevante Inhalte mehr Platz. „Im Rahmen der Heftneukonzeption war es uns wichtig, dass wir auch vermehrt auf aktuelle Themen eingehen können, mit denen sich die Vereinsmitglieder beschäftigen. Bei der entsprechenden Auswahl möchten wir die Mitglieder vermehrt mitentscheiden lassen“, erklärt der neue Chefredakteur Thomas Ebert.


Der Titel der aktuellen Ausgabe lautet „Stadt Land Berg“. Mit der Frage „München und die Bayerischen Berge – eine (un-)heilvolle Beziehung?“ beleuchtet der Schwerpunkt dieser Ausgabe eine sehr aktuelle Diskussion. Hier ist die aktuelle Ausgabe zu lesen: alpinwelt 2/2021

 

Weiter ausgebaut wurden die multimediale Vernetzung und crossmediale Aufbereitung der Inhalte über die Kommunikationskanäle Print, Web, Social Media und Newsletter. Dabei können sich nun auch die Mitglieder selbst aktiv einbringen: Vorab werden die „Wegweiser der Sektionen“ online veröffentlicht – mit der Möglichkeit, diese zu kommentieren. Eine Auswahl dieser Kommentare fließt dann wiederum in die Printausgabe ein. Zusätzlich nutzt der Alpenverein München & Oberland ab sofort vermehrt Bewegtbild, QR-Codes sowie komplette Online-Tourentipps.