logo-dav-116x55px

Wettbewerb "Bayerns Naturschönheiten"

14.01.2018, 10:56 Uhr

Bayerns einmalig schöne Naturlandschaft ist legendär. Um den Wert der bayerischen Naturschätze den Menschen noch näher zu bringen, hat das Bayerische Umweltministerium den Online-Wettbewerb "Bayerns Naturschönheiten" gestartet. Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf betonte dazu in München: "Bayerns wertvolle und abwechslungsreiche Naturheimat ist Grundlage unserer hohen Lebensqualität. Unsere ländlichen Regionen sind unser Natur- und Kulturerbe. Sie stehen für die Bewahrung unseres ökologischen und ökonomischen Wohlstands. Durch die Begeisterung der Menschen für die Natur erhalten wir unsere schützenswerte Heimat. Mit dem Online-Wettbewerb 'Bayerns Naturschönheiten' wollen wir Lust auf Entdeckungsreisen in allen Regionen Bayerns machen. Jeder kann mitmachen und tolle Preise gewinnen." Im Rahmen des Wettbewerbs können Bürger über ein Online-Portal abstimmen, welche Naturräume für sie zu den 100 Naturschönheiten Bayerns zählen. Bayerns Partner im Naturschutz haben für den Wettbewerb zahlreiche Fotos zur Verfügung gestellt, die die Einzigartigkeit der bayerischen Natur zeigen. Vertreten sind alle Regierungsbezirke und eine große Vielzahl von einzigartigen Naturräumen mit ihrer Fauna und Flora – vom Apollo-Falter bis zur Zugspitze. Insgesamt stehen 168 Naturschönheiten zur Auswahl.

Unter www.naturschoenheiten.bayern.de sind die Wettbewerbs-Teilnehmer aufgerufen, ihre Favoriten zu wählen. Die Aktion läuft bis zum 30. Juni 2018.

Foto links: Geigelstein im Chiemgau, Auto: Gemeinde Schleching

 

 

Das Umweltministerium organisiert den Wettbewerb in Kooperation mit dem Bund Naturschutz in Bayern, dem Landesbund für Vogelschutz, dem Deutschen Alpenverein, dem Bayerischen Jagdverband, dem Landesfischereiverband Bayern, dem Landesverband für Höhlen und Karstforschung Bayern, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – LV Bayern, dem Verein zum Schutz der Bergwelt, dem Wanderverband Bayern sowie den Nationalparken Berchtesgaden und Bayerischer Wald.