logo-dav-116x55px

Mehr Klimaschutz und Fairness

Ratgeberportal „Nachhaltiger Warenkorb“

30.01.2018, 09:30 Uhr

Um Tipps für ein nachhaltigeres Leben zu geben, hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung das Online-Portal „Nachhaltiger Warenkorb“ komplett überarbeitet. Seit Anfang des Jahres ist es so noch einfacher, Ideen und Ansätze für ein möglichst klimaverträgliches und faires Handeln zu finden.


Warum ist es sinnvoll, fair produzierte Lebensmittel zu kaufen? Wie verbessert langlebige Kleidung die persönliche Umweltbilanz? Und überhaupt: Wodurch können wir den privaten Energieverbrauch drosseln? – Diese und andere Fragen aus derzeit neun Themenbereichen von Wohnen und Haushalt bis Sparen und Finanzen beantwortet das Ratgeberportal Nachhaltiger Warenkorb nun noch umfassender.

 

„Unser Konsum ist nur dann zukunftsfähig, wenn er ökologisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich tragfähig ist. Leider kommt nachhaltiger Konsum viel zu langsam voran“, sagte die Vorsitzende des Nachhaltigkeitsrates, Marlehn Thieme, zum Start des Portals.

 

Die Informationsangebote des Portals sollen helfen, den eigenen Konsum zu hinterfragen und Routinen zu durchbrechen. Doch Hand auf’s Herz: Könnte jeder von uns „nachhaltigen Konsum“ ganz spontan richtig erklären? – Was für Erwachsene mitunter schwierig ist, fällt Jugendlichen um so schwerer: Rund 20 Prozent der Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren wissen nicht, was nachhaltiger Konsum bedeutet oder können ihn nicht beschreiben, weiß der Rat für Nachhaltige Entwicklung. Aus diesem Grund hat er gemeinsam mit dem Deutschen Jugendherbergswerk das Aktionsspiel „Fleisch oder Fahrrad“ entwickelt, das die Inhalte des Portals begleitet. 

 

Weitere Informationen zum Nachhaltigen Warenkorb unter diesem Link, Details zum begleitenden Aktionsspiel für Klassen und Jugendgruppen finden sich hier.