logo-dav-116x55px

Aktion Schutzwald 2021

„Unsere Motivation ist, der Natur zu helfen“

Auch in diesem Jahr veranstaltete der Deutsche Alpenverein freiwillige, einwöchige Arbeitseinsätze im alpinen Schutzwald - ein kurzer Überblick:

Hilfe für den Bergwald

Seit 1984 engagiert sich der Deutsche Alpenverein für den alpinen Schutzwald. Was mit einer bis zwei Aktionen pro Jahr begann, hat sich heute zu einem umfangreichen Programm mit bis zu 20 Aktionswochen entwickelt.

 

2007 wurde Aktion Schutzwald sogar mit dem Alpinen Schutzwaldpreis und 2020 durch die Vereinten Nationen als vorbildliches Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Auch heuer war die Aktion Schutzwald wieder ein großer Erfolg und die Bilanz kann sich sehen lassen. 

 

Über 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben in diesem Jahr die Aktion Schutzwald des Deutschen Alpenvereins und seiner Kooperationspartner, die Bayerischen Staatsforsten und die Bayerische Forstverwaltung, tatkräftig unterstützt. In rund 3500 Arbeitsstunden haben die freiwilligen Helfer*innen 4678 Bäume gepflanzt, rund 8250 Meter Steige saniert oder neu angelegt und über 1000 Meter Zaun repariert bzw. abgebaut.

Die Arbeiten in den 17 Aktionswochen waren sehr vielfältig angelegt. Ein kurzer Einblick in die Arbeiten der Aktionswochen:

 

Herbsteinsatz 2021

Für ein funktionstüchtiges Ökosystem muss der Wald manchmal manuell verjüngt werden. Genau das haben die Helfer*innen während der Aktionswochen gemacht. 

 

Allein im Unkerer Forstrevier haben sie rund 2000 kleine Lärchen verpflanzt und einen etwa 500 Meter langen neuen Steig angelegt, der die Waldbewirtschaftung und auch die Suche nach Borkenkäfern erleichtern soll. 

 

Im Revier St. Martin wurden 8000 Eibenpflanzen von verdämmender Vegetation freigeschnitten und mit Verbissschutzmittel gegen Wildverbiss geschützt. Gerade das Anbringen sogenannter Verbissclips, die die noch jungen Bäumchen vor hungrigen Waldbewohnern schützen sollen, gehört zu den wichtigen Arbeiten in der Waldbewirtschaftung. 

 

Neben der Verjüngung gehört auch das Bauen von neuen Hochsitzen und zum Beispiel der Zusammenbau von Gleitschnee-Trios, eine Holzkonstruktion gegen rutschenden Schnee, zu den Arbeiten der Aktion Schutzwald. 

 

Es geht aber nicht nur um den Schutz der Pflanzen. Die Aktion Schutzwald kümmert sich auch um den Lebensraum bedrohter Tierarten - wie den der Rauhfußhühner, also Birk- oder Auerwild. So betreiben die Teilnehmer*innen Biotopschutz und pflegen die Wege im Revier. Auch die Instandsetzung eines Wald-Themenweges gehörte heuer zu den erledigten Aufgaben. 

 

Gestählte Muskeln und ein Spätsommer-Teint sind aber nicht alles was die fleißigen Helfer*innen mit nach Hause nehmen sollen. Auf von Expert*innen geführten Exkursionen bekommen sie noch spannendes Bergwaldwissen mit dazu.

 

Unkompliziert und einfach gut - die Verpflegung

Während der Projektwoche waren die Teilnehmenden in Selbstversorgerhütten untergebracht. Das ist aber kein Problem, denn während der Arbeit im Wald war immer auch Zeit, um nach dem ein oder anderen Schmankerl Ausschau zu halten. So traf es sich doch gut, dass die Herbst-Aktionen genau in die Schwammerl-Saison gefallen sind.

 

Und auch wenn die Tage im Bergwald sehr anstrengend waren, sind sich alle Gruppen einig: „Wir wollen auch nächstes Jahr wieder kommen und im Wald helfen - unsere Motivation ist, der Natur etwas zurückzugeben“.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Teilnehmer*innen, dank eurem Engagement können wir dem Bergwald helfen und auch gegen den Klimawandel schützen.

 

 

Du willst auch helfen? Ein kleiner Überblick:

  • An der Aktion Schutzwald können alle ab 18 Jahren, DAV-Mitglieder und Nicht-Mitglieder teilnehmen.

  • Die Anmeldung ist als Einzelperson oder kleine Gruppe möglich.

  • Hunde müssen leider zu Hause bleiben. 

  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wird vorausgesetzt.

  • Mehr Infos zum Ablauf, Kosten, Unterkunft etc. 
 

Kontakt

Deutscher Alpenverein e. V.

Ressort Naturschutz und Kartografie

Anni-Albers-Straße 7

80807 München

Telefon: 089 / 140 03-72

E-Mail: natur[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de

 

Alle Informationen zum Thema Bildungsurlaub findet ihr hier.

 

 

 

Wer steht hinter der Aktion Schutzwald?

Die Aktion Schutzwald wird in Kooperation durchgeführt mit:

Bayerische Staatsforsten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bayerische Forstverwaltung

 

 

 

 

 

 

Die Versicherungskammer Bayern ist seit über 20 Jahren Partner des Deutschen Alpenvereins.