logo-dav-116x55px

Münchner Bergbus geht in die Verlängerung

19.08.2021, 11:08 Uhr

Der klimafreundliche Wanderherbst kann kommen! Denn das nachhaltige Mobilitätsprojekt des Alpenverein München & Oberland wird bis Ende Oktober 2021 verlängert.

Erfolgreicher Start trotz mauem Bergwetter

Seit zwei Monaten bringt der Münchner Bergbus der Sektion München & Oberland Bergbegeisterte aus München klimafreundlich jedes Wochenende in die Berge. Trotz wechselhaftem Wetter haben bis jetzt bereits über 650 Menschen das Angebot genutzt, dies entspricht einer Auslastung von 50% der Kapazität. Erfreut darüber zeigte sich Matthias Ballweg, erster Vorsitzender der federführenden Sektion Oberland: “Solche Auslastungszahlen sind bei Angebotseinführungen im ÖPNV ungewöhnlich. Normalerweise werden sie im Probebetrieb gar nicht und im Linienbetrieb erst nach zwei bis vier Jahren erreicht.“

 

Verlängerung bis in den goldenen Herbst

Aufgrund des erfolgreichen Auftakts sowie der positiven Rückmeldungen aller Projektpartner wird die Pilotphase bis Ende Oktober 2021 verlängert. Man darf also auf ein beständiges Wetter und einen goldenen Wanderherbst hoffen. 

Die Verlängerung des Pilotprojekts war nur realisierbar durch die enge Zusammenarbeit zwischen Quell- und Zielregionen, welche für eine nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung des (Tages-)Tourismus unabdingbar ist. Zuschüsse für die Verlängerung kommen vom Mobilitätsreferat der Landeshauptstadt München sowie den Bergsteigerdörfern Kreuth und Steinberg am Rofan, sowie den Gemeinden Bad Wiessee und Rottach-Egern. Mit den weiteren Zielgemeinden sind die Organisatoren im Gespräch, denn erwartungsgemäß ist jegliche Unterstützung hilfreich und wertvoll – zumal das wirtschaftliche Risiko alleine beim Alpenverein München & Oberland liegt.
 

 

Zum Ende der Wandersaison macht der Bergbus dann eine Pause. Gleichzeitig laufen Gespräche, wie der Bergbus ab dem Sommer 2022 dauerhaft und ganzjährig etabliert werden kann. Der Alpenverein München & Oberland ist zuversichtlich, dass das Projekt langfristig einen Platz unter den nachhaltigen Mobilitätsangeboten im bayerischen Oberland finden wird.

 

Münchner Bergbus AMMERGAUER ALPEN

Oberammergau - Ettal - Graswangtal

Mehr erfahren
Gleich zwei Bergbuslinien fahren in die Ammergauer Alpen bis zum Schloss Linderhof. Einmal über Ettal und Laberbergbahn (Linie 1). Zum anderen über Bad Kohlgrub/Hörnle und Unterammergau/Pürschling (Linie 2).

Münchner Bergbus KREUTH - BLAUBERGE - ROFAN

Toureneldorado zwischen den Bergsteigerdörfern Kreuth und Steinberg a. Rofan

Mehr erfahren

Münchner Bergbus CHIEMGAU

Aschau - Sachrang - Schleching

Mehr erfahren
Mit dem Bus ins Herzen des Chiemgaus, rein ins Naturschutzgebiet Geigelstein und ins erstklassige Tourengebiet der beiden Bergsteigerdörfer Sachrang und Schleching. Die ideale Anreise für eine Geigelsteinüberschreitung, Mountainbiketour oder Sportklettern!

Bergbus Eng

Linie 9569: von Bad Tölz ins Karwendel

Mehr erfahren
Mit dem Bergbus Eng geht's an Wochenenden 7x täglich von den Bahnhöfen Bad Tölz und Lenggries am Sylvensteinspeicher vorbei nach Hinterriss, zum Ahornboden und weiter zu den Engalmen. Eine Fülle an großen Tagestouren und Überschreitungen sind nun dank neuem Fahrplan öffentlich möglich!