logo-dav-116x55px

Mountain Wilderness demonstriert im Kühtai

09.04.2019, 13:30 Uhr

Am 7. April demonstrierte die Naturschutzorganisation Mountain Wilderness im Kühtai an der Bergstation der Kaiserbahn gegen den geplanten Zusammenschluss der Skigebiete Kühtai und Hochötz.

Besucher und Einheimische zeigen Verständnis

ei der geplanten Verbindung der Skigebiete Kühtai und Hochoetz sollen zwei neue 10er-Gondelbahnen sowie ein 6er-Sessellift gebaut werden. Die Pisten würden über das noch weitgehend naturbelassene Hochplateau "Feldringer Böden" sowie das Schafjoch verlaufen. Die alpinen Vereine lehnen dieses Vorhaben ab: Bei diesem Zusammenschluss handelt es sich nicht allein um eine seilbahntechnische Verbindung, sondern um eine Neuerschließung. Ein sensibler Naturraum und geschätztes Tourengebiet im Sommer wie im Winter würde zerstört werden. Die Skifahrer "zeigten großes Verständnis für die Forderung, das wunderbare Berggebiet am Schafjoch und den Feldringer Böden unangetastet zu lassen" , berichtet Mountain Wilderness. "Selbst ein örtlicher Hotelier sagte, dass er den Skigebietszusammenschluss nicht brauche, weil die Auslastung ohnehin so gut sei."