logo-dav-116x55px

07.10.2017
15.10.2017
Im gesamten Alpenraum

Internationale Bartgeier-Beobachtungstage

Mit nahezu drei Metern Spannweite und einem typischen Flugprofil sind Bartgeier von Weitem zu erkennen. Diesen Umstand macht sich das Bartgeier-Wiederansiedlungsprojekt der Stiftung Pro Bartgeier zu Nutze. Im ganzen Alpenraum werden alljährlich die Internationalen Bartgeier-Beobachtungstage durchgeführt mit dem Ziel, den aktuellen Bartgeierbestand zu schätzen und Hinweise auf neue Bartgeierpaare zu bekommen.

Interessierte können bei einer freigewählten Bergtour über die Baumgrenze Greifvögel sichten, mit Hilfe von Feldstecher und Fotoapparat kontrollieren ob es sich um Bartgeier handelt und diese Beobachtungen auf www.bartgeier.ch melden. Vom 7. bis zum 15. Oktober 2017 gehören Feldstecher, Fotoapparat und Schreibblock also unbedingt mit in den Wanderrucksack. Die besten Chancen einen Blick auf die imposanten Greifvögel zu erhaschen hat man im Engadin und im Wallis.

 

Wie Sie Bartgeier erkennen und beobachten können erfahren Sie hier.

 

Werden Sie BartgeierbeobachterIn

Im Rahmen der Internationalen Bartgeierbeobachtungstage haben Sie außerdem die Möglichkeit, BartgeierbeobachterIn zu werden:

Am 7. Oktober in der Fokuszeit von 9.00 -15.00 Uhr oder aber mindestens von 10.00 bis 14.00 Uhr wird dann von einem fixen Standort aus intensiv Ausschau gehalten. Hierfür sollten Sie sich bis spätestens 4. Oktober mit einer E-Mail an bartgeier[Klammeraffe]gmx[Punkt]net anmelden. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer, Adresse und ihre bevorzugte Region für den Beobachtungs-Standort an.

 

Termine und Informationen

Internationale Bartgeier-Beobachtungstage:

7.-15. Oktober 2017

Schwerpunkt:

7. Oktober; Fokuszeit: 9.00 bis 15.00 Uhr

Anmeldung zum/zur BartgeierbeobachterIn:

bis zum 4. Oktober an bartgeier[Klammeraffe]gmx[Punkt]net

 

Informationen zum Projekt, zum Erkennen von Bartgeiern und ihrer Geschichte in den Alpen:

bartgeier.ch