logo-dav-116x55px

Der Gams geht’s gut

Rückzugsräume helfen

15.10.2019, 09:13 Uhr

Meterhoch lag der Schnee im letzten Winter vielerorts in den bayerischen Alpen. Und es war zu befürchten, dass die besonders harschen Bedingungen für viel totes Wild sorgen könnte. Auswertungen der Bayerischen Staatsforsten zeigen inzwischen, dass das Gamswild sehr gut zurechtgekommen ist.

Anpassungsfähige Gämsen

Besser als gedacht sind die Gämsen in den bayerischen Alpen über den Winter gekommen. Das zeigen die Auswertungen der Bayerischen Staatsforsten.

 

Systematisch wurden dazu die aufgefundenen und auf natürliche Weise gestorbenen Tiere erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr war der Schneeverlust sogar leicht niedriger.

 

Rückzugsräume wichtig

Selbst mit Schneemengen, die für den Menschen außergewöhnlich sind und zur Herausforderung werden, kommen die Gämsen in aller Regel sehr gut zurecht: die Wildtiere sind sehr gut an ihren Lebensraum angepasst; instinktiv wählen sie die passen Höhenlagen und Areale in den unterschiedlichen Jahreszeiten.

 

Die Bayerischen Staatsforsten erläutern: „Einen wichtigen Beitrag leisten ausreichend winterliche Rückzugsräume in den Hochlagen der Alpen, die es den Tieren ermöglichen, zur Ruhe zu kommen.“

 

Langfristige Gamsforschung

Auch langfristige Forschungen bestätigen eine aktuell stabile und vitale Gamspopulation: 2016 startete die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) gemeinsam mit den Staatsforstbetrieben Bad Tölz und Ruhpolding in Begleitung von international anerkannten Wissenschaftlern ein Forschungsprojekt.

 

In zwei Modellgebieten an der Kampenwand und im Karwendel sammeln sie langfristig Informationen und wollen genauere Aussagen zu Populationsgröße, Geschlechtsverhältnis und räumliche Verteilung der Gämsen sowie Rehe und Hirsche machen.

 

Weitere Informationen

Details zum Wildtiermonitoring sind auf der Website der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) nachzulesen.

 

Gämsen profitieren, ebenso wie Hirsche und Rehe, auch von der Winterruhe in den bayerischen Wald-Wild-Schongebieten, die vom DAV gemeinsam mit Fach- und Gebietsexperten ausgewiesen wurden und um die Wintersportler selbstverpflichtend einen Bogen machen sollten. Ausführliche Infos zu naturverträglichem Wintersport, zu Tourenvorschlägen und aktuellen Hinweisen auch hier.