logo-dav-116x55px

Axel Döring ist neuer Präsident von CIPRA Deutschland

05.12.2018, 11:56 Uhr

Am 23.11.2018 wählte die Mitgliederversammlung von CIPRA Deutschland Axel Doering zum neuen Präsidenten. Er folgt damit Erwin Rothgang, der das Amt neun Jahre innehatte. Axel Doering hat sich zum Ziel gesetzt, die integrative und zielgerichtete Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen und für neue Akzente in der Einbindung der Mitgliedsverbände zu setzen. Dabei wird er vom neugewählten Vorstand unterstützt, der sich auf drei weiteren Positionen verändert hat.

Erwin Rothgang scheidet aus

Im Festsaal des Alpinen Museums auf der Praterinsel in München fanden sich neun der elf Mitgliedsverbände von CIPRA Deutschland ein, um das vergangene Jahr zu beschließen, das kommende ins Visier zu nehmen und um die anstehende Vorstandswahl durchzuführen. Vor allem letzteres machte die diesjährige Mitgliederversammlung zu einer besonderen.

Mit Erwin Rothgang schied nämlich ein herausragender Präsident aus, dem es in den letzten Jahren gelungen ist, den Dachverband organisatorisch und thematisch auf ein starkes Fundament zu stellen.  Er profitierte dabei von der guten Arbeit seines Vorgängers Stefan Köhler, der vor ihm zwölf Jahre lang Präsident war. Auch Stefan Köhler scheidet nun nach insgesamt etwa 20 prägenden Jahren aus dem Vorstand von CIPRA Deutschland aus. Ebenso wie Ethelbert Babl, der den LBV als Beisitzer im Vorstand vertreten hat.

 

 

 

Stärkern weiter Ausbauen

Zum Nachfolger Rothgangs wurde Axel Doering gewählt. Axel Doering gehört dem Vorstand bereits seit fünzehn Jahren an, neun davon als Vize-Präsident. Der Garmisch-Partenkirchner Förster i.R. leitet den Arbeitskreis Alpen des BUND Naturschutz. In seiner Rede zur Wahl, betonte Axel Doering, dass gerade die Verschiedenheit der Mitgliedsverbände die CIPRA stark mache. Er sieht es als seine Aufgabe hier integrativ zu wirken und Stärken weiter auszubauen.

Als neuer Vizepräsident wurde Stefan Witty gewählt. Der bisherige Geschäftsführer erhält dem Verband so seine Expertise und sein Netzwerk in anderer Funktion. Stefan Witty trug in seinen acht Jahren als Geschäftsführer maßgeblich dazu bei, die CIPRA gemeinsam mit Erwin Rothgang auf den Erfolgskurs zu bringen, auf dem sie sich heute befindet.

Wie Axel Doering leben auch die beiden neu gewählten Beisitzer im Alpenraum und haben umfangreiches Wissen in unterschiedlichen Fachbereichen zu bieten.

Luisa Deubzer wurde als jüngstes Mitglied gewählt. Sie vertritt das Junge Forum der CIPRA Deutschland und stellt gleichzeitig die Verbindung zum CIPRA Jugendbeirat auf internationaler Ebene dar.

Michael Schödl ist Alpenreferent des LBV und als Gebietsbetreuer „Obere Isar & Karwendel“. Er kennt sich daher bestens in alpinen Ökosystemen aus.

 

Starkes Team aus neuen und alten Gesichtern

Wiedergewählt wurden Christine Eben (Vize-Präsidentin), Peter Eberle (Schatzmeister), Peter Dill (Beisitzer) und Florian Lintzmeyer (Beisitzer).

Axel Doering kann damit auf ein starkes Team aus alten und neuen Gesichtern bauen. Der Altpräsident Erwin Rothgang bleibt der CIPRA Familie im Vorstand von CIPRA International erhalten, in den er bereits im Mai diesen Jahres gewählt wurde. In dieser Konstellation steht der weiteren positiven Entwicklung der Alpenschutzkommission CIPRA Deutschland e.V. und einer konstruktiven Arbeit für die nachhaltige Entwicklung des Alpenraums nichts mehr im Wege.