logo-dav-116x55px

6400 Bäume gepflanzt und 9400 laufende Meter Weg gepflegt

09.11.2017, 08:11 Uhr

Wieder ein erfolgreiches Jahr für die Aktion Schutzwald

6400 frisch gepflanzte Tannen, Fichten, Lärchen und Buchen, 9400 Meter ausgebesserte Steige, gemähte und geräumte Wildäsungsflächen, über 20 neue bzw. reparierte Hochsitze - das ist die beachtliche Bilanz der Aktion Schutzwald 2017 des Deutschen Alpenvereins. Rund 140 freiwillige Helferinnen und Helfer haben in 4020 Arbeitsstunden Beachtliches geleistet. Sie waren in 20 Aktionswochen von Ende April bis Anfang Oktober zwischen Sonthofen und Bad Reichenhall unterwegs, um Siedlungsgebiete vor Gefahren zu schützen und der Natur etwas zurückzugeben. Ohne den Schutzwald wären Teile der bayerischen Alpen unbewohnbar. Er hält Steinschlag, Felsstürze, Murenabgänge und Lawinen von den Tallagen fern. Gleichzeitig ist er wichtig für unser Trinkwasser und bietet Tieren und Pflanzen Lebensraum.

 

Sinnvolle Beschäftigung

Etwas Sinnvolles tun, das Ergebnis der eigenen Arbeit unmittelbar sehen können, draußen sein, den eigenen Körper spüren und dabei auch noch von Fachleuten spannende Dinge über Wald und Wild lernen – dies ist für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Anreiz, sich jedes Jahr wieder an den zahlreichen Aktionswochen zu beteiligen. Von der 18-jährigen Abiturientin bis zum Rentner über 70 sind alle Altersstufen und Berufsgruppen vertreten.

Der Deutsche Alpenverein organisiert die Aktion Schutzwald seit über 30 Jahren in Kooperation mit den Bayerische Staatsforsten AöR sowie der bayerischen Forstverwaltung, die unter anderem die fachliche Betreuung vor Ort übernehmen. Die DB Regio Bayern hat die Aktion Schutzwald auch dieses Jahr wieder unterstützt und 105 kostenlose Bayerntickets zur Verfügung gestellt.

 

2018 geht die Aktion Schutzwald weiter

2018 wird die Aktion fortgesetzt. Eine DAV-Mitgliedschaft wird für die Teilnahme nicht vorausgesetzt – wohl aber körperliche Fitness, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk. Das Programm erscheint voraussichtlich im Februar 2018 und kann bereits jetzt per E-Mail – natur@alpenverein.de – vorbestellt werden. Die Aktionen dauern in der Regel fünfeinhalb Tage: Anreise am Sonntag, letzter Arbeitstag am Freitag.