Logo-DAV-116x55px

Der Bergwald: Ein Natur-Talent

Freiwillige packen bei "Aktion Schutzwald" mit an

18.03.2022, 10:01 Uhr

Seit den 1980er Jahren engagiert sich der Deutsche Alpenverein gemeinsam mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung für den Bergwald. Was mit ein bis zwei Projektwochen im Jahr begann, ist heute ein umfassendes Programm mit 15 Aktionswochen, in denen Freiwillige unter fachlicher Anleitung den alpinen Schutzwald pflegen. Für einige Einsätze im Juli gibt es noch freie Plätze.

Die Aktion Schutzwald – eine Erfolgsstory

Als kleines Projekt begann die Aktion Schutzwald 1984. Heute, 38 Jahre später, ist sie fester Bestandteil des DAV-Programms. 2022 finden 15 Aktionswochen von Ende Juni bis Mitte Oktober zwischen Sonthofen und Berchtesgaden statt. Die Plätze sind wie jedes Jahr sehr begehrt, doch es gibt noch Teilnahmemöglichkeiten für die Schutzwald-Einsätze im Juli. Wer zum gewünschten Termin keinen Platz mehr bekommt, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen.

 

 

Gemeinsam arbeiten, helfen und Spaß haben

An der Aktion Schutzwald können alle Personen ab 18 Jahren teilnehmen, ob DAV-Mitglied oder nicht. Eine wichtige Voraussetzung ist Trittsicherheit, denn die Arbeiten fallen oft in steilem Gelände abseits der Wege an. Eine Aktionswoche dauert von Sonntag (Anreisetag) bis Freitag. In dieser Zeit haben die Teilnehmer*innen ihr „Basislager“ auf einfachen Berghütten der Bayerischen Staatsforsten, wo abends gemeinsam gekocht und gegessen wird. Tagsüber finden die Arbeitseinsätze im Bergwald statt: Unter Anleitung von Mitarbeitenden des Forstbetriebs pflanzen die Freiwilligen Bäume, pflegen Zugangswege, bauen Hochsitze, räumen Sturmflächen oder helfen in der Jungwaldpflege.

Für einige Aktionswochen im Juli 2022 gibt es noch freie Plätze. Interessierte finden nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier.

 

Warum wir den Bergwald brauchen

Der Bergwald ist nicht nur Ort des Entdeckens und der Erholung, er macht manche Alpenregionen erst bewohnbar. Denn der Schutzwald hält Steinschlag, Felsstürze, Muren und Lawinen von den Tallagen fern. Gleichzeitig ist er wichtig für die Trinkwasserversorgung und bietet Tieren und Pflanzen Lebensraum. Doch die Bedingungen in den Bergen sind rau, das Wachstum für die Wälder erschwert. Dazu kommen die sogenannten „neuartigen Waldschäden“ wie Schadstoffbelastungen und Klimawandel. Die widrigen Umstände machen ein besonderes Engagement und eine sorgfältige Pflege des Schutzwalds notwendig.

 

Die „Aktion Schutzwald“ – ein ausgezeichnetes Projekt

„Mit der Aktion Schutzwald wird ein deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland gesetzt“, so lautete das Fazit der Fachjury UN-Dekade Biologische Vielfalt, die das Projekt 2020 auszeichnete. Auch der Alpine Schutzwaldpreis 2007 sowie der Umweltpreis für Hochlagenaufforstungsaktionen 1995 gingen bereits an die „Aktion Schutzwald“.

 

Die "Aktion Schutzwald" begeistert nicht nur Jurys diverser Auszeichnungen, sondern auch die Freiwilligen, die oftmals mehrere Jahre infolge bei den Aktionswochen mitwirken. Und die Ergebnisse verdeutlichen den Erfolg des Projekts: Pro Aktionsjahr kommen bei über hundert Helfer*innen knapp 3500 Stunden ehrenamtliche Arbeit zusammen, in denen tausende junge Bäume gepflanzt werden, kilometerweise Wege saniert und Zäune repariert werden. 11.500 Verbissschutze und 20 neu gebaute Jagdeinrichtungen tragen außerdem dazu bei, dass der Jungwald sich nachhaltig entwickeln kann. 

 

Verlässliche Partnerschaften

Hinter der Aktion Schutzwald steht nicht nur der Deutsche Alpenverein.

Seit Beginn der Aktion vor 38 Jahren sind die Bayerischen Staatsforsten und die Bayerische Forstverwaltung verlässliche Partner für die Organisation vor Ort. 

Außerdem unterstützt die Versicherungskammer Bayern als langjährige Partnerin des DAV im Bereich Hütten, Wege und Naturschutz die Aktion Schutzwald.

 

Bergfilme schauen und damit Gutes tun

Auch diejenigen, die nicht bei der Aktion Schutzwald mitmachen können oder wollen, können dem Bergwald helfen. Und das einfach nur indem sie Bergfilme anschauen - gemütlicher kann der Einsatz für den Bergwald kaum sein. Moving Adventures Medien organisiert mit Unterstützung vom Outdoorausrüster Vaude und dem Deutschen Alpenverein eine Baumpflanzaktion: Für jedes 25. verkaufte BANFF-Ticket wird ein Baum im bayerischen Bergwald gepflanzt - von den Moving Adventures Mitarbeiter*innen.

Infos zur Aktion und die BANFF-Tour-Termine gibt es hier.

 

6 Bergwald

Mehr erfahren
Der Bergwald ist Heimat für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten und bietet gleichzeitig Raum für Erholung und Bewegung in der Natur. Er gilt als riesiger CO2-Speicher bzw. Kohlenstoffsenke, der die Atmosphäre von schädlichen Emissionen entlastet. Zudem liefert der Wald mit seinem Holz eine wichtige und nachhaltige Ressource und dient als Schutz vor Lawinen oder Steinschlägen. Durch seine Lage an ungeschützten Hängen ist er besonderen Witterungsbedingungen und einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Das hat Auswirkungen auf die Form und die Wachstumsgeschwindigkeit/das Wachstum der Bäume. In den Alpen bestehen Bergwälder vor allem aus Buchen, Fichten, Tannen, Berg-Ahorn, Kiefern und Lärchen.  

Aktion Schutzwald 2022

Freiwillige Arbeitseinsätze im alpinen Schutzwald

Mehr erfahren
Auch in diesem Jahr veranstaltet der Deutsche Alpenverein freiwillige, einwöchige Arbeitseinsätze im alpinen Schutzwald - von Oberstaufen im Allgäu über Bad Tölz bis nach Berchtesgaden. Melden Sie sich jetzt an!