logo-dav-116x55px

Leidenschaft für besten Käse und Liebe für das Alpenland: Dafür steht Bergader!

Anzeige – Sanfte Hügel, saftig-grüne Wiesen und im Hintergrund das Panorama der alpinen Bergwelt: Das bayerische Alpen- und Voralpenland mit seiner Flora und Fauna ist einzigartig. Immer mehr Bergbegeisterte zieht es in die Natur. Gleichzeitig ist dieser Sehnsuchtsort auch die Heimat der Kühe, die für das bayerische Traditionsunternehmen Bergader die wertvolle Milch für vielfältige Käsespezialitäten liefern.

Grundlage für besonderen Geschmack

Die kostbare Milch der Milch- und Bergbauern ist Grundlage für den besonderen Geschmack und die hohe Qualität der Bergader-Käsespezialitäten. Als bayerisches Familienunternehmen stehen Regionalität, Fairness und nachhaltiges Wirtschaften im Vordergrund. Deshalb bezieht Bergader die frische Milch ausschließlich von rund 1.200 Vertragslandwirten aus der Region, zu denen – oft schon seit Generationen – enge und partnerschaftliche Beziehungen bestehen. Mit kurzen Transportwegen von durchschnittlich 20 Kilometern zwischen den Bauernhöfen und der Käserei wird die Umwelt geschont und die besondere Frische der Milch garantiert. Mit Ressourcen und Umwelt wird dabei sorgsam und nachhaltig umgegangen.

 

Wertvoller Beitrag zur Kultur- und Landschaftspflege

Felix Kress, der das Unternehmen in der vierten Generation leitet, geht noch einen Schritt weiter: „In einem unternehmensübergreifenden Nachhaltigkeitsteam arbeiten wir unter anderem an der Reduzierung von Verpackungsmaterialien, beschäftigen uns intensiv mit dem CO2-Fußabdruck unserer gesamten Lieferkette und der Weiterentwicklung unserer Tierwohl-Maßnahmen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit unseren Landwirten. Darüber hinaus müssen wir uns auch mit dem Strukturwandel und den sich verändernden Anforderungen in der Landwirtschaft auseinandersetzen. Unsere Bauern leisten einen wertvollen Beitrag zur Kultur- und Landschaftspflege, zum Beispiel durch die Almwirtschaft. Dieses besondere Kulturgut wollen wir bewahren und fördern.“

 

Spüre dich selbst

Auch die Kampagne „Spüre dich selbst“, die das Waginger Familienunternehmen zusammen mit dem Deutschen Alpenverein durchführt, zeigt die Verbundenheit zum regionalen Umfeld. Denn gerade die Welt der Berge, die Heimat aller Bergader Produkte, übt schon immer eine Faszination auf die Menschen aus. Im hektischen Alltag verbinden wir mit der Bergwelt Entschleunigung und Entspannung inmitten von lieblichen Almwiesen und imposanten Gipfeln. „Spüre dich selbst“ fördert die Achtsamkeit, unser Umfeld aktiv wahrzunehmen, zu fühlen und zu schmecken. Dankbar zu sein für die vermeintlich kleinen Dinge im Leben und auch nach diesen Maximen zu agieren. Und daraus folgernd unsere Umwelt nachhaltig und vorausschauend zu behandeln.

 

Gemeinsam genießen

Tradition und Heimatliebe sieht man auch in der breiten Produktpalette von Bergader. Die Marke Almzeit, die sich an Naturbegeisterte richtet und für entspannte Alm-Momente mit Familie & Freundeskreis steht, lädt dazu ein, regionale Spezialitäten nach Hause zu holen. Bei einer Brotzeit zu entschleunigen oder einfach gemeinsam zu genießen, denn nicht immer ist Zeit für eine Wanderung mit dem Besuch einer Almhütte.

 

Biergartenfeeling dahoam

Auch die neue Brotzeitspezialität – der Almzeit Obazda – gliedert sich perfekt in ihr Umfeld ein. Der neue Bergader-Genuss Almzeit Obazda Original ist ein cremig herzhafter Käseaufstrich nach original bayerischem Rezept und bringt den Biergarten nach Hause direkt auf den Tisch. Die Weichkäse-Spezialität schmeckt besonders gut auf kräftigem Schwarzbrot oder zu frischem Laugengebäck. Es gibt ihn auch in einer zweiten Variante, Almzeit Obazda Paprika, die pikanter ist als das Original und mit raffinierter Paprika Note den extra Pepp zur Brotzeit bietet. Dieses Almzeit-Erlebnis überzeugt Käsefans mit einem würzigen Aroma und einer unverwechselbar bayerischen Geschmacksnote.

 

Uta Hillig, Teamleiterin Marketing Marke bei Bergader: „Alle, die unseren Obazda probiert haben, sind von Geschmack und Qualität begeistert. Er ergänzt unsere aktuelle Produktpalette perfekt. Mit einer weiteren bayerischen Käsespezialität bieten wir unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit, ihren ganz eigenen Almhüttenmoment im Kreise von Familie und Freunden zu schaffen.“

 

Einfach mal ausprobieren: Pastrami-Stangerl mit Almzeit Obazda

Rezept für 4 Stangerl

  • 4 Vollkornstangen
  • 280g Pastrami, fein geschnitten
  • 200g Almzeit Obazda Original
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • Schälchen Gartenkresse

 

Zubereitung

Die Brotstangen halbieren, Innenseiten kurz „antoasten“ und großzügig mit Almzeit Obazda bestreichen. Pastrami-Scheiben gefächert einlegen, mit Röstzwiebeln bestreuen und mit frischer Kresse garnieren.

 

Weitere leckere Käserezepte gibt es unter www.bergader.de/rezepte

 

Über Almzeit

Die Marke Almzeit erfreut sich seit 2019 großer Beliebtheit. Sie basiert auf der Ursprungsmarke Almkäse, welche bereits seit über 30 Jahren im Handel ist. In den 1980er-Jahren ging Almkäse zunächst als halbfester Schnittkäse mit Rotkulturen in den deutschen Käsetheken an den Start. Bis heute gehört der Bergader-Klassiker zum festen Sortiment in den Käsetheken.