logo-dav-116x55px

20.01.2019, 17:30 Uhr
Filmmuseum, München

Andermatt – Global Village

Langzeitdoku bei FilmWeltWirtschaft in München

Andermatt. Ein Bergdorf wie jedes andere? Mitnichten! Denn ein ägyptischer Investor seine betoniert dort seine Tourismus-Vision zwischen die Schweizer Berge und will das lange verschlafene Dorf am Gotthardpass in ein Luxus-Mekka verwandeln. Der Dokumentarfilmer Leonidas Bieri begleitete das Tal und das Projekt über mehrere Jahre.

Andermatt - Ein Alpen-Experiment

„Das zukünftige Andermatt wird nicht für jedermann sein.“

 

Denn das beschauliche Dorf in den Schweizer Alpen soll sich zum Luxusressort wandeln: Unter 1500 Franken pro Nacht wird hier bald kein Tourist mehr eine bescheidene Bleibe finden können. Denen, die es sich leisten können, verspricht der Ort dafür High-End-Tourismus vor idyllischer Bergkulisse.

 

Während der ägyptische Investor spatensticht und korkenknallt, schauen die Anwohner mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. Was bedeutet der Wandel für sie? Arbeitsplätze und Umsatz – ja. Doch wenn die Preise für Baugrund in astronomische Höhen schnellen, muss der Bauer mit seinen Kühen eben das Feld räumen.

 

Eine eindringliche Langzeitdokumentation über den Preis von Heimat und Profit. Zu sehen im Filmmuseum München in der Reihe FilmWeltWirtschaft, die vom 17. bis 20. Januar läuft und Experimente zeigt, die einzelne Menschen, Dörfer oder gar ganze Länder eingegangen sind.

 

Weitere Informationen

Andermatt – Global Village (Schweiz 2015. OT schweizerdeutsch, UT deutsch; 90 Min.)

 

Wann: Sonntag, 20. Januar 2019, 17:30 Uhr, Reihe FilmWeltWirtschaft 

Wo: Filmmuseum München, St.-Jakobs-Platz 1, München

Zu Gast: Filmregisseur Leonidas Bieri und Vertreterinnen vom Deutschen Alpenverein.

Eintritt: 4 Euro

 

Andermatt - Der Trailer