logo-dav-116x55px

Das Fränkische Weinland

21.10.2021, 15:06 Uhr

Landschaft genießen

Eingebettet zwischen Spessart, Rhön, Steigerwald und Taubertal befindet sich das Paradies für Weinliebhaber*innen und Wanderbegeisterte.

Bei einer Wanderung durch die Weinberge kann die Winzerkultur abwechslungsreich erlebt und zwischendurch Naturdenkmäler und Kulturschätze entdeckt werden.

 

Eine Rast mit einer Weinprobe der Frankenweine, die in die typischen bauchig-runden Flaschen abgefüllt werden, darf natürlich nicht fehlen. Im Fränkischen Weinland können der Gaumen und die Sinne genießen.

 

Odenwald

Outdoor Oase

Mehr erfahren
Outdoor Oase Zwischen Rhein, Main und Neckar liegt recht unscheinbar der Odenwald. Die Naturlandschaft läd mit gesunder Luft, romantischen Tälern, plätschernden Bächen und idyllischen Seen zum Wandern, Mountainbiken und Radeln ein. Mit dem Durchbruchstal des Neckars oder einer Tropfsteinhöhle gibt es ober- und unterirdisch einiges zu entdecken. Was die wenigsten wissen: Auch Hessen liegt am Meer, und zwar am Felsenmeer. Schwimmen kann man hier leider nicht, aber dafür umso besser bouldern.  

Zittauer Gebirge

Natur erleben

Mehr erfahren
Natur erleben im östlichsten Mittelgebirge Deutschlands Am Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Polen erhebt sich das Zittauer Gebirge. Entlang der blauen Mandau erstreckt sich Deutschlands östlichstes Mittelgebirge. Zwischen urwüchsiger Natur entdecken kleine und große Naturfreund*innen wundersam geformte Sandsteinfelsen und unberührte Natur. Ursprüngliche Dörfer reichen hier reizvoller Natur die Hand und erzeugen das liebenswerte Gesamtbild dieser sächsisch-böhmischen Erfolgsgeschichte. Alle, die gern klettern, radfahren oder wandern, kommen hier sicher auf ihre Kosten. 

Erzgebirge

Einzigartige Erlebnisheimat

Mehr erfahren
Einzigartige Erlebnisheimat Glück auf, Glück auf der Steiger kommt. Und zwar der Bergsteiger. Der hat nämlich den traditionell im Erzgebirge angesiedelten Bergmann mittlerweile zahlenmäßig weit überflügelt. Und das mit gutem Grund: die Erzlagerstätten mögen erschöpft sein, doch ihre landschaftliche Schönheit und den natürlichen Charme hat sich die Region bewahren können.