logo-dav-116x55px

Winterfreuden im Dreiländereck

06.03.2019, 06:13 Uhr

Die Sesvennahütte (2.262 m) - unser Hüttentipp im März 2019!

Die malerische Bergwelt der Sesvennagruppe bietet im Sommer wie im Winter abwechslungsreiche Tourenmöglichkeiten.

 

Mit ihren zahlreichen Abfahrtshängen gilt sie in der Winterzeit als vorzügliches Skitourengebiet mit Schneesicherheit bis in den Spätfrühling hinein. Die Sesvennahütte ist der ideale Stützpunkt, um die Umgebung im Dreiländereck ausgiebig zu erkunden. Mehrere Dreitausender wie der Piz Sesvenna (3204 m), Piz Cristanas (3092 m) oder Piz Rims (3067 m) sorgen dafür, dass das Gipfelerlebnis dabei nicht zu kurz kommt.

 

Erreichbar ist die Sesvennahütte über das Rojental, das Skigebiet Watles oder das Unterengadin. Der einfachste Zustieg erfolgt jedoch durch das noch sehr ursprüngliche Schlinigtal oberhalb Burgeis bei Mals in knapp zwei Stunden. Sanft ansteigend führt der Fußweg ab Schlinig zunächst zur Schliniger Alm, dann weiter bis zur Talstation der Materialseilbahn und der weithin sichtbaren Schwarzen Wand. Diese Steilstufe mit imposantem Wasserfall grenzt den vorderen vom hinteren Talbereich ab.  Ist sie überwunden, erblickt man schon bald die Sesvennahütte. Die Wintersaison läuft bis zum 22. April, die Sommersaison startet nach einer kurzen Pause am 08. Juni.

 

Auf euren Besuch freuen sich die Hüttenwirte Markus und Michaela!

 

 

 

 

Weitere Infos zu den Touren rund um die Hütte gibt es auf alpenvereinaktiv.com: