logo-dav-116x55px

Alt trifft auf Neu - Die Neue Regensburger Hütte

01.07.2021, 10:01 Uhr

Unser Hüttentipp im Juli 2021 - Die Neue Regensburger Hütte auf 2286 m.

Traditionell und modern

Auf 2286 Metern liegt die Neue Regensburger Hütte inmitten der Stubaier Bergwelt.

Mit atem(be)raubenden Touren, teilweise mit hochalpinen Charakter, Klettergarten in der Nähe der Hütte und regionalen kulinarischen Spezialitäten bietet die Neue Regensburger Hütte die idealen Voraussetzungen für den Hüttentipp im Juli 2021.

 

Umfangreiche Modernisierungen

Die Regensburger Hütte wurde 1930 und 1931 von der Sektion Regensburg erbaut. Landschaftlich reizvoll liegt die Hütte auf der Fläche des „Hohen Mooses“ und rundum erheben sich die Gipfel um bis zu 800 Metern.

 

Im Sommer 2018 wurde die Hütte generalsaniert und das alte Nebengebäude wurde durch einen Neubau ersetzt. Dabei wurde auf eine nachhaltige Bauweise geachtet, die die sensible Bergwelt schützt. Der Ersatzbau wurde aus Holz errichtet, damit wurde ein nachhaltiger und nachwachsender Rohstoff gewählt. Auch in der Bauphase wurde durch verschiedene Maßnahmen der Baulärm auf das Nötigste reduziert.

Weitere Maßnahmen, wie der Bau einer vollbiologischen Kläranlage und die Erneuerung der Kleinwasserkraftwerks komplettieren die Modernisierungen der (alten) Neuen Regensburger Hütte.

 

Kinderparadies im Hohen Moor

Der kleine See, der im Sommer zum Baden einlädt und die Kletterblöcke rund um die Hütte sind das perfekte Abenteuergelände für Kinder. Die Hütte ist auch Teil der Kampagne "Mit Kindern auf Hütten" und ist besonders für Familien geeignet. Der Aufstieg über die Falbesoner Ochsenalm ist für Kinder ab ca. 7 Jahren machbar.

 

Oben werden die kleinen und großen Gäste neben dem großartigen Blick in die Stubaier Alpen mit leckerem regionalem Essen belohnt. Die Neue Regensburger Hütte ist mit dem „So schmecken die Berge“-Siegel ausgezeichnet und bezieht die meisten Lebensmittel aus dem Stubaital oder von Tiroler Betrieben.

Beliebt sind die frisch gebackenen Kuchen in verschiedenen Variationen und das selbstgebackene Brot der Hüttenwirtin Martina.

 

Vielfältige Tourenmöglichkeiten

Der leichteste Hüttenzustieg führt von Falbeson in 2 ½ bis 3 Stunden empor zur Neuen Regensburger Hütte.

Für viele Wandernde ist die Neue Regensburger Hütte Etappenziel auf dem Stubaier Höhenweg, der in acht Tagen über das Stubaital hinweg führt. Je nach Gehrichtung ist die Franz-Senn-Hütte oder die Dresdner Hütte das nächste Ziel.

Aber auch von der Neuen Regensburger Hütte können lohnenswerte Gipfelziele, wie die Kreuzspitze (Östliche Knotenspitze) erreicht werden.

Seit 2020 startet zudem ein kurzer aber landschaftlich reizvoller Klettersteig direkt hinter der Hütte.

 

Lage und Touren

Weitere Informationen zu der Hütte, den Zustiegen und Touren sowie dem Reservierungsportal findet ihr auf alpenvereinaktiv.

 

Das Team der Neuen Regensburger Hütte freut sich auf euren Besuch!

 

Die höchstgelegene DAV Hütte in den Stubaier Alpen

Der Hüttentipp im Juli ist die Hochstubaihütte 3.175 m.

Mehr erfahren
Die Hochstubaihütte thront wie ein Adlerhorst auf einer Höhe von 3.175 m hoch über der bekannten Gemeinde Sölden im Ötztal. Gelegen auf dem Gipfel der Wildkarspitze ist sie der Stolz der Sektion Dresden. Durch ihre exponierte Lage bietet die Hütte einen herrlichen Rundblick von der Zugspitze bis in die Dolomiten. Die Hochstubaihütte ist – je nach Wetterlage – von Ende Juni bis Mitte September geöffnet. 

Packliste für die Hüttenübernachtung

Alles, was Sie benötigen

Mehr erfahren
Was Übernachtungsgäste auf einer Alpenvereinshütte benötigen, haben wir in einer Packempfehlung zusammengestellt.

Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit der Auszeichnung "So schmecken die Berge" kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich.