logo-dav-116x55px

Speckknödelsuppe

26.07.2017, 00:00 Uhr

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Wenn ein Wanderer die Hüttenwirte Iris und Simon fragt, welche stärkende Mahlzeit sie nach einer anstrengenden Bergtour empfehlen, könnte er als Antwort „a Speckknödelsuppe“ bekommen - ein weiterer Klassiker unter den Knödelrezepten. Auf der Heinrich-Hüter-Hütte kochen sie dieses leckere Gericht und auf die Frage, wieso sie bei „So schmecken die Berge“ mitmachen, antworten die Wirtsleute: „Weil es einfach Freude macht, mit guten Produkten von der Alm und vom Bauer zu kochen“. Und Freude macht das sicherlich auch den Bauern vor Ort, für die regionale Kreisläufe äußerst wichtig sind. Also: Seid ihr gerade nicht im Rätikon unterwegs, so könnt ihr mit diesem Rezept auch Daheim eine stärkende Mahlzeit herbeizaubern – Viel Spaß.

 

Was ihr braucht: (für ca. 3-4 Pers.)

 

Rindsuppe:

 

1 kg Rindknochen

½ Stange Lauch

2 große Karotten

¼ Knolle Sellerie

2 Zwiebeln

1 Zweig Maggikraut

4 Zweige Petersilie

Salz, Pfeffer

Wacholderbeeren, Lorbeeren

 

 

Speckknödel:

 

500g Knödelbrot

500g Speck

200ml Milch

2 Zwiebeln

10 Eier

½ Bund Petersilie

Salz

Pfeffer

 

Wie ihr es zubereitet:

 

  • Für die Suppe: alle Zutaten in einen Topf geben und etwa 1h kochen lassen
  • Für die Knödel: das Knödelbrot in eine Schüssel geben
  • Milch, Eier und Petersilie hinzugeben
  • Zwiebel und Speck anrösten und dann zur Masse hinzufügen
  • Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Kurz ziehen lassen
  • Jetzt Knödel formen und etwa 10min. in Wasser köcheln lassen
 

Mit alpenvereinaktiv.com alles über Zustiege und Touren rund um die Hütte erfahren: