logo-dav-116x55px

Rote-Beete-Knödel

26.07.2017, 00:00 Uhr

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Ein weniger bekanntes, dafür umso farbenfroheres Gericht kommt von den Geraer Hütte in den Zillertaler Alpen: Die Rote-Beete-Knödel, oder im Tiroler Dialekt auch Rhonenknödel genannt. Wirt Artur ist sehr froh, sie in seine Speisekarte aufgenommen zu haben, wegen der "wunderbar erdigen Note und weil sie sehr gut ankommen". Außerdem schätzt er Tradition und Regionalität auf den Berghütten sehr und ist deshalb mit ganzem Herzen bei der Kampagne „So schmecken die Berge“ dabei. Mit Kaas- oder Spinatknödel lassen sich die „Rhonenknödel“ übrigens wunderbar kombinieren. Wenn ihr Lust bekommen habt, dann kocht die stechend roten Knödel doch selber nach – Rezept findet ihr unten.

 

Was ihr braucht: (für ca. 1-2 Pers.)

 

100g Knödelbrot
40ml Rote-Beete-Saft
80g gekochte Rote Beete
30g feingehackte Zwiebel
30g Bergkäse
30g Parmesan
20g Butter
2 Eier
2 EL Petersilie
Salz
 

 

Wie ihr es zubereitet:

 

  • Knödelbrot in eine große Schüssel geben und mit Bergkäse, Petersilie und Salz vermengen
  • Rote-Beete-Saft über das Knödelbrot gießen
  • Rote-Beete in Würfel schneiden, zusammen mit den Eiern pürieren und zur Knödelmasse hinzugeben
  • Zwiebel anrösten, zur Brotmasse hinzugeben und gut durchkneten
  • Knödelmasse nun 15min. ruhen lassen
  • Knödel formen und für ca. 10min. in Salzwasser köcheln lassen (Äußerlich verlieren die Knödel die rote Farbe)
  • Mit Parmesan und zerlassener Butter servieren
 

Ihr wollt eine Wanderung auf die Geraer Hütte planen? Informiert euch vorher auf alpenvereinaktiv.com unter diesem Link: