logo-dav-116x55px

Moosbeernocken vom Hallerangerhaus

02.08.2017, 00:00 Uhr

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Das Moosbeernocken-Rezept kommt vom schönen Hallerangerhaus im Karwendel. Hauptzutat, wie der Name bereits verrät, ist die Moosbeere (=Heidelbeere). Besonders lecker wird diese Nachspeise mit frischen Beeren, welche man am besten im Wald pflückt. Reif sind die kleinen Früchte im Spätsommer. Für Kerstin und Thomas, die begeisterten Hüttenwirte, ist das Rezept etwas Besonderes, da sie es schon seit ihrer Kindheit kennen und heute noch gerne essen. Seit vier Jahren ist das Hallerangerhaus übrigens Teil der Kampagne „So schmecken die Berge“ und selbstgepflückte Zutaten werden dabei gerne gesehen. Wenn ihr nun auch Lust darauf bekommen habt, probiert das Rezept einfach aus.

 

Was ihr braucht: (für ca. 1-2 Pers.)

 

125g Mehl

120ml Milch

250g Moosbeeren

1 Ei

2 EL Butter

1 Prise Salz (sehr wenig!)

 

Wie ihr es zubereitet: 

 

  • Mehl mit Milch, Ei und einer kleinen Prise Salz zu einem Teig vermischen
  • Moosbeeren hinzugeben und unter den Teig mischen
  • Nocken formen
  • Butter in Pfanne erhitzen und Nocken darin anbraten
  • Am Ende mit Staubzucker bestreuen und servieren
  • Ein Glas Milch dazu schmeckt besonders gut
 

Tourenplanung leicht gemacht - unter alpenvereinaktiv.com findet ihr die wichtigsten Infos, Zustiege, Touren und weiter Details zur Hütte mit wenigen Klicks.