logo-dav-116x55px

Gipfelkreuz-Schänder: DAV Tölz setzt Belohnung aus

29.08.2016, 10:53 Uhr

In der Nacht von Samstag, 27., auf Sonntag, 28. August, hat ein bislang unbekannter Täter das Gipfelkreuz am Schafreiter mit einer Axt so stark beschädigt, dass die Bergwacht es aus Sicherheitsgründen am Sonntag umlegen musste.

 

Hinweise unter der 110

Das ist bereits der dritte Vorfall dieser Art im Isarwinkel: Um Pfingsten wurde ein Kreuz an der Dudl-Alm unterhalb des Braunecks zerstört, am 30. Juli geschah dies mit dem Gipfelkreuz am Prinzkopf oberhalb des Sylvensteinstausees. Einige Hinweise sprechen dafür, dass in allen drei Fällen derselbe Täter am Werk war.

Der DAV Tölz setzt nun eine Belohnung für Hinweise aus, die zur Ergreifung des Täters führen. An alle Wanderinnen und Wanderer richtet Paul Schenk, 1. Vorsitzender der Sektion, diesen Appell: „Haltet bitte die Augen offen und meldet euch möglichst schnell unter der Telefonnummer 110 bei der Polizei, wenn ihr jemanden beobachtet, der sich an einem Gipfelkreuz zu schaffen macht.“ Wenn der Täter oder die Täterin überführt wird, winkt als Belohnung ein Rundflug über den Isarwinkel und das Karwendelgebirge.

 

Bald steht das Kreuz am Schafreiter wieder

Das Gipfelkreuz am Schafreiter soll nun schnellstmöglich wieder aufgestellt werden. Wie schon in der Vergangenheit kann die Sektion Tölz höchstwahrscheinlich auf die Mithilfe der Berufsschule Bad Tölz zählen: Die Zimmererklasse wird die Bearbeitung der Holzbalken übernehmen. Das kann aber erst nach den Ferien final geklärt werden. Zunächst gilt es aber, ein geeignetes und gut abgelagertes Holz ausfindig zu machen. Und schließlich steht dann der anstrengendste Teil der Arbeit an: Die bis zu 250 Kilogramm schweren Einzelteile müssen auf den Schafreiter-Gipfel getragen werden. Vom Tal aus sind das immerhin 1300 Höhenmeter. Das Ziel formuliert Paul Schenk so: „Zur Bergmesse soll das Kreuz wieder stehen.“ Die findet am 9. Oktober an der unterhalb des Gipfels liegenden Tölzer Hütte statt.