logo-dav-116x55px

Auszeichnung für die Höllentalangerhütte

04.08.2019, 08:33 Uhr

Mitte Juli gab es auf der Höllentalangerhütte am Fuße der Zugspitze gleich zwei Gründe zum Feiern: 150 Jahre Sektion München und Verleihung des Umweltgütesiegels der Alpenvereine.

 

150 Jahre Sektion München!

Ein so würdiges Jubiläum gilt es auch auf der Höllentalangerhütte gebührend zu feiern.

Das Wetter hat es jedoch leider nicht so gut gemeint, aber es kommt meist besser als man denkt:
Die Vorhersagen übertrafen sich von Tag zu Tag mit Superlativen, wie grausam nass das Wetter doch werden würde. Gar von „Lebensgefahr“ dank Muren, Blitzschlag und Starkniederschlägen war in manch vermeintlich namhaften Blättern und Onlinemedien zu lesen. Wie so oft, wenn man sich im Detail mit dem Wetter vor Ort beschäftigt, kam es ganz anders: Beim Zustieg zur Höllentalangerhütte war die einzig nasse Passage die Höllentalklamm selber. Vor und nach der Klamm war der Steig nahezu den ganzen Tag trocken und schön zu begehen. Was lernt man daraus: Vielleicht wäre es manchmal sinnvoller sich mehr mit den Wolken und Wetterzeichen selbst, als mit der Wetterlage auf der Handy-App zu beschäftigen.

Trotz Regen und Gewittervorhersage haben sich schließlich über 200 Gäste auf der „Hölle“ eingefunden um der besonderen Jubiläumsfeier beizuwohnen. Die Wirtsleut Silvia und Thomas haben sich richtig viel Mühe gegeben und ein eigenes Jubiläumsmenü mit Hirsch und anderen Leckereien gezaubert. Von der liebevoll dekorierten Geburtstagstorte mal ganz abgesehen.

 

 

 

Fröhliche Gesichter

Als Highlight wurde dem Vorstand Gerold Brodmann, stellvertretend für die Sektion München und den Hüttenpächtern Silvia und Thomas im Rahmen der Jubiläumsfeier von Roland Stierle (DAV-Vizepräsident) und Hanspeter Maier (DAV-Geschäftsbereichsleiter Alpine Raumordnung) das Umweltgütesiegel der Alpenvereine überreicht.

Eine besondere Auszeichnung für den umweltgerechten Bau und die umweltschonende Betriebsführung der Höllentalangerhütte.

 

Sowohl das Engagement der Sektion München als Hütteneigentümer für die Errichtung des Ersatzbaus sowie der umweltgerechten Ver- und Entsorgungsinfrastruktur zuständig, als auch die Wirtsleute Silvia und Thomas, als Verantwortliche für den umweltgerechten Hüttenbetrieb und Betreuung der Umweltanlagen auf der Hütte, wurden mit der Verleihung des Siegels belohnt.

 

Das Umweltgütesiegel ist die Bestätigung für besonders umweltgerechtes und eneregieeffizientes Betreiben und Bewirtschaften der Hütte, das nach einem umfangreichen Kriterienkatalog durch eine Jury beurteilt wird.

Auch die Hüttengäste können sich beim Hüttenaufenthalt vom besonderen Engagement für den Umweltschutz überzeugen. 

 

Und so geht es zur Höllentalangerhütte

Wichtige Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit dieser Auszeichnung kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich. 

Umweltgütesiegel für Alpenvereinshütten

Gütesiegel

Mehr erfahren
Der DAV will seinen Beitrag zu Schutz und Bewahrung von Natur und Umwelt leisten.     Der umweltgerechte und energieeffiziente Hüttenbetrieb ist hier besonders wichtig. Ein Anreiz, der Sektionen und Hüttenpächter stärker motiviert, besteht in der Verleihung des Umweltgütesiegels.