logo-dav-116x55px

Goldene Hochzeit und frisches Grün

DAV Summit Club feiert Partnerschaft mit Intrek

02.03.2021, 14:36 Uhr

Der DAV Summit Club feiert 50 Jahre Zusammenarbeit mit der nepalesischen Trekking-Agentur Intrek. Zum Jubiläum sollen fast 50.000 Bäume in Nepal gepflanzt werden.

Ein Baum für jeden Gast

Seit nun schon 50 Jahren planen und realisieren die beiden Reiseanbieter DAV Summit Club und Intrek zusammen Touren in die Berge Nepals. Und dieses Jubiläum feiern sie mit einem Zeichen der grünen Art.

 

Wie der gesamte DAV setzt sich auch der Summit Club für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein. Aus diesem Grund wurde zum Jahrestag, neben bestehenden Projekten, eine Aufforstungsaktion gestartet. Für jeden Gast, den der Summit Club zusammen mit Intrek in den letzten 50. Jahren durch Nepal und den Himalaya begleitet hat, soll ein Baum gepflanzt werden.

 

Insgesamt reisten in diesem Zeitraum 45.000 Menschen mit dem Summit Club nach Nepal. Folglich sollen ebenso viele Setzlinge gepflanzt werden. Mehr als 36.000 Bäumchen wurden bisher aufgezogen und weitere etwa 11.000 kommen noch dazu. In Summe ergibt das natürlich mehr als die veranschlagten 45.000. Aber in so einem Fall ist eine Abweichung der Ergebnisse doch mehr als akzeptabel oder?

 

 

Wie alles begann

Die höchsten Berge der Welt zu besteigen ist ein oft geteilter Traum vieler Alpinisten und Alpinistinnen, so auch von Günter Sturm. 1970 leitete er den DAV-Summit Club, damals noch DAV-Ski-und Bergschule und wollte geführte Reisen in den Himalaya anbieten. Doch er wusste, das gelingt nur mit der Hilfe von ortskundigen Einheimischen.  

 

Also schickte er zwei Mitarbeiter nach Nepal, um einen passenden Partner für das Vorhaben des Clubs zu finden. Das eine führte zum anderen und die Kollegen trafen Colonel Penjor Ongdi, der Zeit seines Lebens im Gebirge unterwegs war, und sich bereit erklärte Reisen für den Summit Club zu organisieren.

 

Kurze Zeit später gründete Ongdi seine Firma International Trekkers (Intrek) - und eine enge Zusammenarbeit zwischen dem DAV-Summit Club und Intrek begann...

 

Aufgeschoben - nicht aufgehoben!

Auch hier hinterlässt die Corona-Pandemie ihre Spuren und die Arbeiten müssen pausieren. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben, deshalb werden die insgesamt etwa 47.500 Bäume voraussichtlich noch dieses Jahr (2021) im August, im Süden des Distrikts Lalitpur verpflanzt.

 

Die zu bepflanzende Fläche, wurde von der nepalesischen Regierung zur Aufforstung ausgewiesen und gehört einer lokalen Interessensgemeinschaft. Diese hat sich auch der Pflege und Erhaltung der jungen Bäume verschrieben.  Unterstützt wird die Gemeinschaft durch die NGO Krishi Ban Bigyan.

 

Nachaltig geplant: Die einzelnen Pflanzen wurden nicht zufällig gewählt, sie lassen sich in verschiedene Sorten einteilen. Es handelt sich um religiöse Bäume, Bäume die Früchte tragen, Zierpflanzen und Sorten die besonders für Feuerholz geeinget sind.

 

Wir finden, dies ist eine wirklich sinnvolle Art, die "goldene Hochzeit" zu feiern und gratulieren dem DAV Summit Club sowie Intrek zur 50-jährigen Partnerschaft.