Sektion Berlin

Gegründet 3. November 1869
Standort Markgrafenstraße 11, 10969 Berlin
Website www.dav-berlin.de

Als vor 150 Jahren der Alpenverein und am 3. November 1869 die Sektion Berlin gegründet wurde, war sie die Sektion mit der größten Entfernung zu den Alpen. So verwundert es nicht, dass in den Anfangsjahren die Schar der Bergbegeisterten in Preußens Metropole überschaubar blieb. Doch die Berliner fanden das richtige Rezept für alpenferne Bergfans: Im Zentrum die Bergsteigerei und rundherum die richtige Mischung für die Zeit zwischen den Bergtouren. Hütten- und Wegebau, Wanderungen im Umland, Alpenbälle, Kletterfahrten in das Elbsandsteingebirge und schon sehr früh winterliche Ausflüge mit dem Schneeschuh (heute Ski genannt).

So wuchs das in den Anfangsjahren zarte Pflänzchen „Sektion Berlin“ zu einem stattlichen Gebilde heran, war zeitweilig die zweitgrößte Sektion des Alpenvereins (nach München und vor Wien) und vereint heute rund 20.000 Bergbegeisterte zu einer Gemeinschaft, die Bergsport im Team und dennoch selbstverantwortlich ausübt, die in die Berge will und dennoch den Naturschutz achtet. Und die vor allem die Alpen für weitere 150 Jahre als einen Ort erhalten will, in dem Ruhe, Herausforderung, Naturerleben und Nervenkitzel weiterhin zu Hause sind.

Im Titel verwendete Bilder:

Berliner Hütte 1885 - 1892. (Foto: Archiv des DAV, München)