logo-dav-116x55px

12.09.2013
Bundesweiter Kinostart

Dokumentarfilm „Die Alpen - unsere Berge von oben“

 

"Es waren einmal zwei Kontinentalplatten..." – der Dokumentarfilm "Die Alpen von oben" beginnt wie ein Märchen. Und schon taucht man ein in die Bilderwelten. Ein spektakulärer Rundflug über das Faltengebirge – und eine Darstellung der großen Themen, die es begleiten: von der Entstehungsgeschichte bis zur Besiedlung und Erschließung, von Umweltproblemen über Kultur, Landwirtschaft bis hin zum Tourismus. Bilder von Autokolonnen auf der Europabrücke, vom Tagebau in der Steiermark oder von Kunststoffplanen, die schützend über den Stubaier Gletscher ausgebreitet werden machen deutlich: Der fragile Naturraum ist in Gefahr.

film-die-alpen-von-oben-1
©Vidicom


„Who is Who“ der großen Alpengipfel

Die Reise geht vom Montblanc zum Großglockner, vom Matterhorn zur Zugspitze, vom Eiger zu den Drei Zinnen - das „Who is Who“ der großen Alpengipfel. Sanft fliegt der Zuschauer von einem Themengebiet ins nächste, geleitet von der warmen Stimme des Erzählers Udo Wachtveitl. 

 

film-die-alpen-von-oben-3
Tagebau in der Steiermark, ©Vidicom


Schwerpunkt des filmischen Kunstwerks sind aber nicht die Worte, sondern die Bilder. Von schwindelerregenden Abgründen bis hin zu lieblichen Flusslandschaften erstrahlen die Alpen in all ihren Farben und Formen. „Vielleicht ist man oben näher an den Dingen, die im Tal oft untergehen“, heißt eine Antwort auf die Frage, warum es Menschen auf die Berge zieht. Möge der Zuschauer dies bei seinem Rundflug im Dokumentarfilm „Die Alpen - unsere Berge von oben“ ebenso empfinden.


Kinostart: 12. September 2013



Die Alpen - unsere Berge von oben

Eine Produktion der Vidicom Media GmbH & Co KG
in Ko-Produktion mit Alamode Filmdistribution oHG
Regie: Peter Bardehle & Sebastian Lindemann
Kamera: Klaus Stuhl

 

Mehr Infos unter www.diealpen-vonoben.de