logo-dav-116x55px

Der DAV ist Ehrenamt!

Im Deutschen Alpenverein erwirtschaften rund 26.700 Ehrenamtliche jährlich in mehr als 1,8 Millionen Stunden 27,8 Millionen Euro.

Mehr Ehrenamtliche

Seit 2011 werden alle zwei Jahre die im Deutschen Alpenverein als Ehrenamtliche gemeldeten Personen gezählt. Dazu gehören die in den 356 Sektionen aktiven Vorstände, Referentinnen und Referenten, Touren- und Familiengruppen-Leitungen, die Trainerinnen und Trainer in allen Formen des Bergsports sowie die in der JDAV Tätigen. Hinzu kommen die Führungsgremien Präsidium und Verbandsrat sowie die Fachgremien des Bundesverbandes. Allen Unkenrufen zum Trotz – die Gesamtzahl der Ehrenamtlichen steigt kontinuierlich!

 

Gruppen- und Tourenleitungen und Trainer sind am meisten vertreten

Nach wie vor haben die Gruppen- und Tourenleitungen bzw. Trainerinnen und Trainer die Nase vorn – sowohl absolut als auch hinsichtlich der Zuwächse. Die Bergsportaktivitäten und attraktiven Sektionsprogramme für Jung und Alt werden immer vielfältiger und differenzierter. So gibt es vom Wanderleiter bis zum Trainer (Ski-)Hochtouren, vom Übungsleiter Mountainbike bis zur Trainerin Klettern für Menschen mit Behinderung eine vielfältige Angebotspalette an Ausbildungen, um dem Spektrum des Bergsports und den vielen Bergbegeisterten gerecht zu werden.

 

Viel Ehrenamt fließt auch in die „Infrastruktur“ des Deutschen Alpenvereins. Die Hütten und Wege sowie die Kletteranlagen werden von ehrenamtlichen Betreuern und Referenten gepflegt und gewartet, wenn auch der eigentliche Betrieb der Hütte oder Kletteranlage in der Regel von Hauptberuflichen gestemmt wird. Ebenso steigt die Tendenz der im Naturschutz Engagierten deutlich.

 

Vereinsführung ist ehrenamtlich

Seit seiner Geburtsstunde ist der Deutsche Alpenverein ehrenamtlich. Auch heute noch wird er auf allen Verbandsebenen, das heißt von der Sektion bis zum Bundesverband ehrenamtlich geführt. Eine beachtliche Anzahl von Ehrenamtlichen erklärt sich bereit, im Beirat und Vorstand auf Sektionsebene sowie im Präsidium und Verbandsrat auf Bundesverbandsebene, die immer verantwortungsvollere Aufgabe der Vereinsführung zu übernehmen. Vor allem für diese Posten wird es durch die zunehmend komplexeren und umfangreicheren Anforderungen und Aufgaben immer schwerer Menschen für das Ehrenamt zu gewinnen. Strukturelle Veränderungen, wie die Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen oder die Administration an Hauptberufliche abzugeben, ist eine der Maßnahmen zur Unterstützung des Ehrenamts.

 

Mehr als ein Drittel Freiwillige kommen noch dazu

Dabei fällt in allen Tätigkeitsbereichen auf, dass klassische „Ämter“ mit langen Amtszeiten out sind. Alle Umfragen bestätigen: die Bereitschaft sich zu engagieren ist ungebrochen hoch und der „Verein“ ist bei den Deutschen so beliebt wie in keinem anderen Land. Aber das Engagement wird kürzer, sporadischer und wird in die persönliche Biographie bzw. die persönliche Motivlage des Engagierten eingepasst.

 

So überrascht es nicht, dass in der jüngsten Panorama-Leserumfrage 38 % der im Alpenverein Engagierten angeben, kein festes Amt in der Sektion zu begleiten, sondern nur sporadisch bei Wegebaumaßnahmen, Vereinsfesten oder ähnlichem mit Hand anzulegen. Mehr als ein Drittel der Engagierten geben an, kein festes Ehrenamt zu haben, sondern sporadisch bei Vereinsfesten, Wegebau etc. zu helfen.

 

Diese unzähligen freiwilligen Helferinnen und Helfer sind in der obenstehenden Statistik nicht erfasst; sie müssten noch hinzugezählt werden, wenn es darum geht das gesamte DAV-Engagement zu bemessen. Nur leider gibt es hier kein verlässliches Datenmaterial.

 

Das Ehrenamt ist Herz und Seele des DAV

Eines ist klar: Das Ehrenamt ist noch lange kein Auslaufmodell.

 

Das Ehrenamt ist und bleibt das Herz und die Seele des Alpenvereins.

 

Ehrenamt - ein Erfolgsmodell!

Ehrenamt im DAV

Mehr erfahren
Das Ehrenamt hat in Deutschland eine lange Tradition. Und auch wenn der Begriff für manche etwas altbacken oder bürokratisch klingen mag: Es ist ein Erfolgsmodell. 

Ehrenamt in Zahlen

Statistik

Mehr erfahren
Ende des Jahres 2017 wurden zum vierten Mal die DAV-Ehrenamtszahlen ermittelt. Und das Ergebnis ist positiv! Wieder ist die Anzahl der Engagierten gestiegen.