Logo-DAV-116x55px

Zahlen und Fakten zum Klettersport in Deutschland

22.12.2021, 10:52 Uhr

Wie hat sich der Klettersport in den letzten Jahren entwickelt? Wie viele Kletterhallen gibt es hierzulande? Im Folgenden finden Sie Zahlen und Fakten zur Kletterszene und dem Wettkampfgeschehen in Deutschland. Stand: Dezember 2021

Fotos zum Klettern und Bouldern drinnen und draußen gibt es in unserer Online-Bilderdatenbank.

 

Die Kletter- und Boulderszene in Deutschland

Die Kletterszene in Deutschland ist in den letzten 30 Jahren deutlich gewachsen. Gab es 1990 geschätze 70.000 Aktive, so dürfte es im Jahr 2021 mehr als 600.000 Kletter*innen in Deutschland geben. Ihnen stehen in Deutschland derzeit 535 künstliche Boulder- und Kletteranlagen zur Verfügung.

 

Besonders starken Zuwachs in den letzten Jahren hat vor allem das Bouldern erfahren: Mittlerweile dürfte es deutlich mehr als 300.000 Boulder*innen geben. Zahlen aus DAV-Befragungen legen nahe, dass sich die Zahl der Aktiven alleine im Zeitraum von 2013 bis 2017 verdoppelt hat.

 

Nahezu alle Aktiven klettern und bouldern in den Hallen. Wie viele davon betreiben ihren Sport auch an natürlichen Felsen? Bei den Kletter*innen beträgt der Anteil rund 70%, bei den Boulderinnen sind das nur rund 30% .  

 

An Popularität hat nicht nur das breitensportlich orientierte Klettern gewonnen. Durch die Aufnahme ins Programm der Olympischen Spiele erfährt auch das Wettkampfklettern verstärkt Aufmerksamkeit. 

 

Anmerkung: Die Zahlen sind Schätzungen und beruhen auf regelmäßigen Befragungen im DAV-Mitgliedermagazin "Panorama" und vom DAV in Auftrag gegebenen Befragungen in Kletterhallen. Außerdem beruhen die Schätzungen auf Hochrechnungen von Hallen-Eintrittszahlen.

 

Geschlecht, Alter, Kletterkönnen

Die folgende Angaben stammen aus einer vom DAV in Auftrag gegebenen Befragung in Kletterhallen in Deutschland 2013.

  • 66 Prozent der Menschen in Kletterhallen sind männlich, 34 Prozent sind weiblich.
  • Der Großteil (77 Prozent) ist zwischen 20 und 49 Jahre alt, das Durchschnitsalter liegt bei 35 Jahren.
  • Ein Großteil der Befragten ist im leichten bis mittleren Schwierigkeitsniveau unterwegs - beim Seilklettern in den UIAA-Graden V bis VIII, beim Bouldern in den Graden 5 bis 7 (nach Fontainebleau-Skala).
 

Entwicklung der Kletter- und Boulderhallen

Mit der steigenden Zahl an Aktiven wächst auch der Bedarf nach Kletter- und Boulderhallen. Vor allem der Anteil der Boulderhallen hat in den vergangenen Jahren deutlich stärker zugenommen. Im Folgenden einige Eckpunkte zur Entwicklung der künstlichen Kletteranlagen (>100qm Kletterfläche) in Deutschland:

 

  • 20 Anlagen 1990
  • 150 Anlagen 2000
  • 290 Anlagen 2010
  • 535 Anlagen 2021
    • davon 220 DAV-Hallen, 315 private Hallen
    • Flächenvergleich: 60% Kletterfläche, 40% Boulderfläche
  • Neueröffnungen 2000-2010: durchschnitttlich 18 Anlagen pro Jahr
  • Neueröffnungen 2010 -2020: durchschnittlich 24 neue Anlagen pro Jahr
  • Neueröffnungen 2021: 9 Anlagen
 

Kletterwettkämpfe

Der DAV fördert den Klettersport in allen seinen Facetten - schwerpunktmäßig in seiner breitensportlichen Ausprägung, aber eben auch als Leistungssport. Er ist zuständiger Fachverband für das Sport- und Wettkampfklettern in Deutschland und organisiert alle nationalen Ranglistenwettkämpfe sowie gemeinsam mit der IFSC (International Federation of Sport Climbing) die hierzulande stattfindenden internationalen Wettkämpfe. Unter die wiederkehrenden nationalen Wettkämpfe fallen z.B. die Landesmeisterschaften, die Deutsche Jugendcup Serie sowie die Deutschen Meisterschaften im Speed, Bouldern und Lead. International finden z.B. Weltcups, Europa- und Weltmeisterschaften und die World Games statt. Weitere Infos zur Wettkampfstruktur finden Sie hier.

 

Nachdem im Jahr 2016 das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Aufnahme des Sportkletterns ins Olympische Programm beschloss, wurde 2021 in Tokio erstmals ein Medaillensatz für Olympic Combined vergeben, bestehend aus den drei Disziplinen Speed, Bouldern und Lead. Bei den Olympischen Spielen in Paris 2024 wird ein Medaillensatz in der Kombination Bouldern und Lead und ein separater Medaillensatz für die Disziplin Speed vergeben.

 

Vom 11.-18. August 2022 finden in München die European Championships statt. Medaillensätze werden in den Disziplinen Speed, Bouldern und Lead sowie in der Kombination Bouldern und Lead vergeben.