logo-dav-116x55px

Vorletzte Station der Wettkampfserie in Chinas Südosten

12.10.2017, 09:03 Uhr

Siebter Lead- und Speedweltcup in Xiamen

Die Lead- und Speedweltcup-Saison neigt sich dem Ende zu, nur zwei Stationen haben die Athletinnen und Athleten aus aller Welt noch vor sich. An diesem Wochenende findet im südostchinesischen Xiamen der siebte und vorletzte Leadwettkampf sowie der letzte Speedweltcup statt. Der DAV schickt Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Martin Tekles (DAV Achental) und Christoph Hanke (DAV Ringsee) im Lead ins Rennen. Hojer und Hanke werden zusätzlich am Speed-Wettkampf teilnehmen.

 

Das deutsche Team ist gut in Form

Noch konnte keiner der Athleten aus dem DAV-Team in dieser Saison eine Medaille mit nach Hause nehmen, aber ihre bisherigen Leistungen sind vielversprechend: Christoph Hanke hat in den vergangenen Wettkämpfen durchweg solide Leistungen gezeigt. Bei allen sechs Leadweltcup-Stationen in diesem Jahr schaffte er es ins Halbfinale. Beim ersten Wettkampf in Villars kletterte er sogar ins Finale und bis auf Platz sechs.

 

Wie Christoph Hanke startet auch Jan Hojer in Xiamen in beiden Disziplinen. Mit seiner Teilnahme an Lead-, Speed- und Boulderweltcups sammelt er Punkte für die Combined-Wertung. Unter anderem dank eines vierten Platzes beim Leadweltcup in Villars und einer Goldmedaille beim Boulderweltcup in München, hat er sich bereits ein gutes Punktepolster erarbeitet und befindet sich aktuell auf dem siebten Platz. In Xiamen hat er sowohl im Lead, als auch im Speed nochmal die Gelegenheit, weitere Punkte zu sammeln.

 

Der Dritte im Bunde, Martin Tekles, hat in fünf von sechs Leadweltcups in dieser Saison das Halbfinale erreicht und fuhr erst letztes Wochenende in Wujiang seinen bisher größten Leadweltcup-Erfolg ein: Er verpasste nur ganz knapp das Finale, kam auf den neunten Platz, und erreichte damit erstmals eine Top 10-Platzierung. Mit diesem Erfolg im Hinterkopf ist ein Finale in Xiamen das nächste Ziel.

 

Janja Garnbret ist der Gesamtsieg schon fast sicher

Schon vor dem sechsten Leadweltcup und dem großen Finale in ihrer slowenischen Heimat im November, ist Janja Garnbret der Gesamtsieg der Wettkampfserie kaum noch zu nehmen: In allen bisherigen Wettkämpfen hat die 18-Jährige eine grandiose Leistung gezeigt – sie holte fünf Goldmedaillen. Nur in Arco ließ ihre Siegessträhne kurz nach; sie erreichte „nur” den dritten Platz. Mit fünf Siegen in sechs Wettkämpfen hat sie nun einen soliden Abstand auf die aktuell zweitplatzierte Jain Kim (KOR) und ist auf dem besten Weg, sich zum zweiten Mal in Folge den Gesamtsieg zu holen.

 

Bei den Herren ist der Titel noch nicht so sicher vergeben: Romain Desgranges (FRA) liegt momentan vorn, aber auch Stefano Ghisolfi (ITA) kann das Endergebnis noch für sich entscheiden.

 

Berichterstattung

Der Wettkampf kann auf www.ifsc-climbing.org im Livestream verfolgt werden.

 

Aktuelle Presseinfos und Fotos:

alpenverein.de/wettkampf
twitter.com/DAV_Alpenverein

facebook.com/wettkampfklettern

 

Einen ausführlicheren Bericht vom Wettkampf gibt es ab Mittwochmittag unter:

alpenverein.de/wettkampf

 

 

Ablauf des Leadweltcups

Ort


 
TFC Center
81 - 89 Zhanghong Road
Siming Disctrict
Xiamen, Chinang
Samstag, 14. Oktober Qualifikation: 9.45 – 17 Uhr*
Sonntag, 15. Oktober Halbfinale: 10 – 12.30 Uhr*
Finale: 16 – 18 Uhr*

* Ortszeit (GMT+8)

 

Ablauf des Speedweltcups

Ort


 
TFC Center
81 - 89 Zhanghong Road
Siming Disctrict
Xiamen, China
Samstag, 14. Oktober Qualifikation: 18.30 – 20 Uhr*
Sonntag, 15. Oktober Finale: 16 – 17.30 Uhr*

*Ortszeit (GMT+8)

 

Das deutsche Team wird unterstützt von Edelrid.