logo-dav-116x55px

Angesagt und aufgestiegen: eine interaktive Bergtour

17.11.2012, 17:00 Uhr

Unter dem Titel „Angesagt und aufgestiegen“ zeigen Kinder- und Jugendgruppen, was sie in die Berge lockt und mit dem Bergsport verbindet. Gleichzeitig laden sie die Besucher bei ihrer interaktiven Bergtour zum Mitmachen und Weiterspinnen der Ausstellung ein. „Angesagt und aufgestiegen“ ist von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche gemacht, aber auch für die Erwachsenen spannend, die Spaß daran haben, die Berge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Zu erleben ist die Ausstellung von 18. November 2012 bis 21. Juni 2013.

 

Eine interaktive Bergtour

Sieben Stationen unterschiedlicher Art und Größe haben die Kinder und Jugendlichen im Alpinen Museum vorbereitet und aufgebaut: Die interaktive Bergtour beginnt, wie fast alle Touren, in der Stadt. Es geht dann aber schnell hinaus in die Natur, entsprechende Erlebnisse schaffen vor allem Tast-und Hörstationen. Vorbei an einer kleinen Seilbahn-Gondel, die eigens von der Jugendbildungsstätte der JDAV nach München gebracht wurde, führt die Tour auf einen Berggipfel – aus mehr als 100 mit Pappmaché verkleideten Paletten – und in eine stilechte Alpenvereinshütte, natürlich mit einer eigenen Hüttenordnung!

Neben dem Naturerlebnis kommen auch die sportlichen Aktivitäten nicht zu kurz: An zwei Stellen, am Tisch in der Hütte und an einer Wand im großen Ausstellungsraum, darf nach Herzenslust gebouldert werden. Zudem gibt es an jeder Station Mitmachangebote und Aufgaben, die es ermöglichen, den eigenen Gedanken rund um den Berg Raum zu geben. Das „Schräge Buch“ inspiriert zu weiteren Ideen und kann mit auf die Bergtour genommen werden, darf bunt angemalt, verziert, beschmiert und vollgekritzelt werden. „Bei unserer Ausstellung geht es ums Mitmachen, ums Sehen, Tasten und Hören, um Geschichten und Gefühle“, sagt der stellvertretende Bundesjugendleiter Paul Finger, der 2009 die Idee zur Ausstellung hatte und sie auch mit konzipiert hat. Sein Grundgedanke: „Was passiert, wenn die kreative Verrücktheit der JDAV auf das Alpine Museum trifft?“ Die Antwort: Eine ganze Menge!

 

Von der Idee bis zur Ausstellung

Ein vierköpfiges Kernteam machte sich ans Werk, entwickelte aus den vielen „schrägen Ideen“, die JDAV-Gruppen aus ganz Deutschland eingereicht hatten, ein Konzept für die Ausstellung. Anfang 2011 wurde das Projekt schließlich konkret; „das Ding nahm Fahrt auf“, wie Paul Finger sagt. Es folgten mehrere Workshops, an denen das Kernteam und Jugendleiter aus sechs DAV-Sektionen teilnahmen. Die Jugendleiter brachten die Ideen ihrer Gruppen zu den Treffen mit, nahmen aus den Workshops wiederum Ideen mit in ihre Gruppen. Zudem erhielt das Konzept bei den Workshops den Feinschliff, erste Modelle wurden gebaut. „Die JDAV-Ausstellung entstehen zu sehen und daran mitzuarbeiten, war etwas ganz Besonderes“, erklärt Friederike Kaiser, Leiterin des Geschäftsbereichs Kultur und Mitglied des Kernteams der Ausstellung. „Von Anfang an konnte man sehen, welche Themen Kinder und Jugendliche heute interessieren. Und welche Ideen sich im Abstimmungsprozess dann durchsetzen.“

 

Die Ausstellungsmacher

Hinter der Ausstellung „Angesagt und aufgestiegen“ stehen sechs Kinder- und Jugendgruppen der JDAV aus Erding, Köln, Karlsruhe, Stuttgart, Konstanz und Weilheim. Das Kernteam bildeten der stellvertretende Bundesjugendleiter Paul Finger, Bundesjugend-sekretär Horst Länger und seine Nachfolgerin Karin Schmidbauer, DAV-Panorama-Redakteur Andi Dick und Friederike Kaiser. Die Rolle der Kuratorin übernahm Dr. Ilka Backmeister-Collacott.

 

Rahmenprogramm

Die Veranstaltung wird von einem bunten, jugendlichen Rahmenprogramm begleitet. Neben festen Veranstaltungen, beispielsweise der Buchvorstellung mit Kabarett unter dem Titel „Rock´n Ratzefummel. Erbes Panoramacomics“ am 6. Dezember um 19 Uhr, besteht für Schulklassen und Kindergärten die Möglichkeit, auch außerhalb der Museumsöffnungszeiten „Erlebnisführungen in die Welt der Berge“ zu buchen.

 

Öffnungszeiten

Die Ausstellung „Angesagt und aufgestiegen. Die Jugend des Deutschen Alpenvereins“ wird von 18. November 2012 bis 21. Juni 2013 im Alpinen Museum des Deutschen Alpenvereins gezeigt. Das Alpine Museum auf der Praterinsel 5 in München ist dienstags bis freitags von 13 bis 18 Uhr geöffnet sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Am 24., 25. und 31. Dezember 2012 ist die Ausstellung ebenso geschlossen wie am 1. Januar, am 12. Februar und am 29. März 2013.

Weitere Infos zur Ausstellung: http://www.angesagt-aufgestiegen.de