logo-dav-116x55px

IFSC Boulderweltcup München am 18. und 19. Mai 2019

09.05.2019, 09:19 Uhr

Nur noch wenige Tage, dann kämpfen die besten Kletterinnen und Kletterer der Welt im Münchner Olympiastadion um den Tagessieg beim BWC München – und um wertvolle Punkte für die Olympia-Qualifikation.

Einladung zur Pressekonferenz am 14. Mai

In der Woche vor dem Boulderweltcup findet auch die Pressekonferenz zu diesem Mega-Event statt. Am 14. Mai um 11.00 Uhr geht es im Boulder- und Kletterzentrum München-Nord Freimann um sportliche Perspektiven und Erfolge, die Olympischen Spiele 2020 und 2024 und natürlich um den Boulderweltcup München in all seinen Facetten. Bitte melden Sie sich unter kommunikation[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de an.

 

 

Akkreditierung für den Boulderweltcup und Infos für die Presse

Der Kletterweltverband IFSC verschärft in diesem Jahr seine Akkreditierungsrichtlinien. Dies betrifft vor allem TV-Sender, Produktionsfirmen und Online-Redaktionen, die vor Ort drehen möchten: Sie müssen sich so früh wie möglich bei der IFSC akkreditieren! Ein Puffer ist wichtig, weil die IFSC die Akkreditierung mit jedem Medium individuell abstimmen möchte. Die Registrierungsfrist für Bewegtbild-Produktionen endet am 10. Mai. Alle wichtigen Infos und viele Links für die Presse haben wir unter diesem Link zusammengestellt.

 

Angebote für die Presse

Wer nicht selbst zum Boulderweltcup München kommen kann, erhält vom DAV umfangreiche Materialien für die Berichterstattung:

  • Fotos und Presseinformationen werden sowohl nach dem Qualifikationstag am 18.05 als auch nach dem Finaltag am 19.05. versendet.
  • Nach dem Finaltag steht zudem ein kostenfreier, 10-minütiger Rohschnitt des Events in 1080p zur Verfügung. Alle Infos dazu finden Sie hier
 

Keyvisual BWC München 2019

 

Jubiläum: 10 Jahre internationale Boulderevents in München

In diesem Jahr feiert nicht nur der Deutsche Alpenverein sein 150-jähriges Bestehen, auch München als Kletterhochburg darf eine ganz besondere Zahl zelebrieren: Bereits zum zehnten Mal in Folge finden im Münchner Olympiastadion internationale Boulderwettbewerbe statt! Die Mega-Events locken jedes Jahr tausende Zuschauerinnen und Zuschauer ins Stadion und vor die Bildschirme. Neun Weltcups, eine Europameisterschaft (in Kombination mit einem BWC) und eine Weltmeisterschaft wurden bereits unter dem geschwungenen Glasdach des Olympiastadions ausgetragen. Der Boulderweltcup München ist der erfolgreichste Kletterwettbewerb in Deutschland und gilt international als ganz besonderes Highlight. Das weiß auch die Boulder-Elite, die aus aller Welt anreist: 2019 sind 221 Athletinnen und Athleten aus 37 Nationen dabei.

 

Die Olympischen Spiele beflügeln die Kletter-Elite

Dieses Jahr zählt zu den dramatischsten Weltcup-Jahren, die es jemals gab: 2019 werden die meisten Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergeben und ein Teil der Qualifikation führt über die Weltcup-Punkte (alle Infos dazu hier). Die Athletinnen und Athleten aus aller Welt sind daher auf dem Höchststand ihrer Leistungsfähigkeit – und die Weltcup-Platzierungen härter umkämpft als jemals zuvor!

 

Kein Wunder, dass große internationalen Namen auf der Startliste des diesjährigen BWC München stehen: Kletter-Superstar Adam Ondra (CZE) hat sein Kommen angekündigt, genauso wie Keita Watabe (JPN), Vorjahressieger Gregor Vezonik (SLO) und Jongwon Chon (KOR). Bei den Damen geht die derzeitige Führende im Weltcup, Janja Garnbret (SLO), an die Griffe.

 

DAV-Kader mit Heimvorteil

Der Deutsche Alpenverein schickt wie gewohnt ein großes Team ins Rennen. Vom Olympia-Fokusteam starten alle Athletinnen und Athleten: Alma Bestvater (DAV Weimar), Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln), Yannick Flohé (DAV Aachen), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und Alexander Megos (DAV Erlangen). Hinzukommen weitere starke Kader-Mitglieder: Afra Hönig (DAV Landshut), die derzeit ihre beste Bouldersaison klettert, Frederike Fell (DAV Freising), Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg), Leonie Lochner (DAV München-Oberland), Annika Pidde (DAV Frankenthal), Elisa van der Wel (DAV Zweibrücken), Roxana Wienand (DAV Aschaffenburg), Helene Wolf (Sektion Hamburg und Niederelbe), sowie Alexander Averdunk (DAV München-Oberland), Max Kleesattel (DAV Schwäbisch Gmünd), Elias Arriagada Krüger (Alpinclub Berlin), Kim Marschner (DAV Schwäbisch Gmünd) Philipp Martin (DAV Allgäu-Kempten), Max Prinz (DAV Hannover) und Christoph Schweiger (DAV Ingolstadt).


In den letzten Jahren konnten einige Herren und Damen des DAV den Heimvorteil nutzen: 2014 wurde Jule Wurm in München Weltmeisterin und Jan Hojer Dritter, 2017 holte sich Jan Hojer unter dem Glasdach des Olympiastadions den EM-Titel und wurde Tagessieger. Alex Megos landete im selben Jahr bei der Europameisterschaft gleich auf dem zweithöchsten Podiumsplatz – nach fünfjähriger Wettkampfpause!

 

Mit dieser äußerst vielversprechenden Statistik im Hinterkopf darf man sehr gespannt sein, wie sich der Deutsche Kader in diesem Jahr schlägt!

 

Das Wettkampf-Wochenende im Detail

An den beiden Wettkampftagen müssen die Athletinnen und Athleten alles geben: Am Samstag, den 18. Mai, geht es für die Herren früh los: Schon ab 8 Uhr morgens klettern die Athleten in zwei Gruppen nacheinander alle fünf Wettkampfboulder. Um 17 Uhr beginnt dann die Qualifikation der Damen, die ebenfalls in zwei Gruppen starten. Die Platzierungen richten sich in erster Linie nach der Zahl der erfolgreich gekletterten Boulder. Für eine entsprechende Wertung muss der Top-Griff gehalten werden. Herrscht hier Gleichstand, zählt als nächstes die Anzahl der erreichten Zonen. Eine „Zone“ ist ein spezieller Griff im Boulder, meist in etwa auf halber Strecke, den man erreichen muss. Gibt es auch hier Gleichstand, zählen die Versuche, die man für alle erfolgreich gelösten Boulderprobleme gebraucht hat und danach die Versuche, die eine Athletin oder ein Athlet benötigte, um den Zonengriff zu erreichen. Jeweils die 20 besten Damen und Herren dürfen in die nächste Runde vorrücken und klettern im Halbfinale am Sonntag, den 19. Mai ab 12 Uhr jeweils vier Boulder. Wer hier unter den besten Sechs landet, tritt im Finale ab 17 Uhr (Herren) bzw. 19:15 Uhr (Damen) an. Der Finaltag wird komplett im Livestream übertragen.

 

Partner des Boulderweltcup München 2019

Der DAV dankt seinen Partnern, ohne die der Boulderweltcup in dieser großartigen Form nicht möglich wäre. Als Mitveranstalterin ist die Landeshauptstadt München seit zehn Jahren die wichtigste Partnerin. Lichtblick mit dem Edelweiß-Strom ist seit langem eine feste Größe an der Seite des DAV und jetzt bereits zum dritten Mal als Hauptsponsor mit an Bord. Zudem freuen wir uns, mit fritz-kola nun einen weiteren großen Partner für den Klettersport im DAV gefunden zu haben, der auch den Weltcup unterstützt. Und last but not least danken wir den Sektionen München und Oberland und ihren vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern!

 

Boulderweltcup München: Einladung zur Pressekonferenz am 14. Mai

Mehr erfahren
Der diesjährige Boulderweltcup München steht unter ungewöhnlichen Vorzeichen: Statt wie gewohnt im August, treffen sich die besten Boulderinnen und Boulderer der Welt in diesem Jahr bereits am 18. und 19. Mai im Münchner Olympiastadion. Die Pressekonferenz zum BWC München findet traditionell in der Woche vor dem Mega-Event statt. Genau: am Dienstag, den 14. Mai, um 11.00 Uhr im Kletter- und Boulderzentrum München-Nord, Freimann. Dort erfahren Sie auch, warum dieses Event in mehrfacher Hinsicht besonders ist.

Infos für die Presse

Boulderweltcup 2018

Mehr erfahren
Hier finden Sie alle Presseinformationen zum Boulderweltcup 2019 in München übersichtlich und kompakt:   Akkreditierung: Bitte lesen Sie dringend die Akkreditierungshinweise unten! Pressekonferenz: Die Pressekonferenz zum Boulderweltcup 2019 findet am 14. Mai 2019 um 11 Uhr in der Kletterhalle München-Freimann statt. Details werden noch bekannt gegeben. Pressemitteilungen werden weiter unten eingebunden Weitere Informationen zum Boulderweltcup 2019 finden Sie auch auf Facebook unter Wettkampfklettern oder der offiziellen Seite des BWC München, auf Instagram und in der Facebook-Veranstaltung Eine Auswahl an Fotos vom Boulderweltcup 2018 finden Sie hier Infos zum aktuellen Stand des Boulderweltcups gibt es auf der Website des Int. Sportkletterverbandes IFSC. Ihre Ansprechpartner vom Deutschen Alpenverein sind: Thomas Bucher Pressesprecher Tel. +49/89/14003-810  Email: thomas[Punkt]bucher[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de Franz Güntner Pressereferent Tel. +49/89/14003-331 Email: franz[Punkt]guentner[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de  

Programm

IFSC Boulder Worldcup 2019 München

Mehr erfahren
Wann finden die Finals statt, wann kann ich meinen Stars zujubeln? Hier findet ihr das genaue Programm. Samstag, 18. Mai 8:00 Uhr: Qualifikation Herren (Eintritt frei)   17:00 Uhr: Qualifikation Damen (Eintritt frei)     Sonntag, 19. Mai 11:45 Uhr: Halbfinale Damen & Herren   17:00 Uhr: Finale Herren   19:15 Uhr: Finale Damen   Anschließend Siegerehrung   

Media-Kit

Material für Ihre Medien zum Download

Mehr erfahren
Auf dieser Seite finden Sie eine große Auswahl an Bildern, Texten und Links zum Boulderweltcup München 2019. Sie können all diese Medien kostenfrei downloaden, sofern Sie sie für die redaktionelle Berichterstattung über den Boulderweltcup München verwenden.