logo-dav-116x55px

Fünfter Boulderweltcup 2017 in Vail, Colorado (USA)

08.06.2017, 07:54 Uhr

Gute Chancen für das deutsche Team beim Boulderweltcup in Vail

Nach einer dreiwöchigen Pause reist der Boulderweltcup-Zirkus am kommenden Wochenende in die USA, zum fünften Stopp der Wettkampfserie. Der Weltcup in Vail hatte sich in der Vergangenheit als gutes Pflaster für die deutschen Boulderer erwiesen: Bereits mehrmals konnten DAV-Athleten dort einen Podiumsplatz belegen. Das deutsche Team blickt dem Wettkampfwochenende dementsprechend positiv gestimmt und gut vorbereitet entgegen.

 

Sieben deutsche Athleten gehen in Vail an den Start

Im Jahr 2009 war es Jonas Baumann (DAV Wuppertal), der in Vail als erster Deutscher überhaupt den Sieg bei einem Boulderweltcup holte. Seitdem wurden dort schon mehrere Medaillen an deutsche Athleten verliehen. Unter anderem an Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), der 2015 in Vail Gold gewann, und sich dies auch am kommenden Wochenende als Ziel setzen wird. Neben Hojer treten auch Simon Unger (DAV Augsburg) und Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd) in Vail an. Beide konnten in dieser Saison bereits Weltcup-Erfahrungen sammeln und hoffen auf eine Top 20-Platzierung.


Für die Damen geht Monika Retschy (DAV München-Oberland) an den Start, die erst am vergangenen Wochenende zum dritten Mal den Titel der Deutschen Meisterin im Bouldern gewann.

 

Außerdem sind Alma Bestvater (DAV Weimar), Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg) und Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund) mit dabei. Auch sie haben allesamt gute Chancen, ins Halbfinale oder sogar noch weiter zu kommen.

 

Das Gastgeberland selbst schickt ebenfalls ein starkes Team, bestehend aus 42 Athleten, ins Rennen. Darunter die letztjährige Gewinnerin in Vail, Megan Mascarenas, sowie Margo Hayes, Daniel Woods, Kai Lightner und Alex Puccio.

 

Shauna Coxsey (GBR) und Keita Watabe (JPN) führen das Gesamtranking an

Das Rennen um den Gesamtsieg ist dabei nach wie vor offen. Bei den Herren stand in allen vier bisherigen Weltcups ein anderer Favorit auf dem obersten Treppchenplatz. Knapp in Führung liegt momentan der Japaner Keita Watabe, der in allen Wettkämpfen unter den besten vier war. Aber Aleksei Rubtsov aus Russland und Tomoa Narasaki aus Japan folgen ihm dicht auf den Fersen und können das Gesamtranking durchaus noch für sich entscheiden.

 

Bei den Damen ist die Situation ähnlich: Die Britin Shauna Coxsey führt den Punktestand mit zwei Siegen in dieser Saison an – allerdings nur knapp vor ihrer schärfsten Konkurrentin Janja Garnbret aus Slowenien. Wer aber letztendlich das Rennen um die Titel der Boulderweltcup-Gesamtsieger gewinnen wird, steht erst nach dem siebten und finalen Wettkampf im August in München fest.

 

Livestream, Bilder, Infos & Co

Livestream:

alpenverein.de/wettkampf und facebook.com/wettkampfklettern

 

Aktuelle Presseinfos und Fotos:

alpenverein.de/wettkampf
twitter.com/DAV_Alpenverein

facebook.com/wettkampfklettern

 

Einen ausführlicheren Bericht vom Wettkampf gibt es ab Montagmittag unter:

alpenverein.de/wettkampf

 

Ablauf des Boulder-Wettkampfs in Vail

Ort

Mountain Plaza
Vail, Colorado

Freitag, 09. Juni

Qualifikation Herren: 09:00 Uhr* (17:00 Uhr MESZ)

Qualifikation Damen: 15:00 Uhr* (23:00 Uhr MESZ)

Samstag, 10. Juni

Halbfinale: 10:00 Uhr* (18:00 Uhr MESZ)
Finale: 16:30 Uhr* (00:30 Uhr MESZ)

 

 

*Ortszeit (UTC-7)

 

Das deutsche Team wird unterstützt von edelrid.

 

Kontakt:

Franz Güntner

DAV Öffentlichkeitsarbeit

089 / 1 40 03-331

franz[Punkt]guentner[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de