logo-dav-116x55px

17.02.2018, 08:00 Uhr

Aktionstag "Natürlich auf Tour" am 17. Februar

Skitouren: Tipps und Infos von Experten für alle

Seit 2015 findet alljährlich im Februar der Aktionstag im Rahmen der DAV-Kampagne „Natürlich auf Tour“ statt. Bei dieser großen Infoveranstaltung für alle aktiven Skitourensportler steht der naturverträgliche Wintersport im Fokus. Dieses Jahr gibt es jedoch einige Neuerungen: Nicht nur die hochfrequentierte Region Spitzingsee stellt den Veranstaltungsort, auch in anderen bayerischen Regionen wird für das Thema umweltverträglicher Bergsport sensibilisiert: Im Wendelstein-, Brünnstein-, Traithen-Gebiet, am Breitenstein und am Hirschberg sowie in der Hörnergruppe/Gunzesrieder Tal im Oberallgäu.
Wie man naturschonend abseits gesicherter Pisten unterwegs ist, erklären freiwillige Helfer anhand von Flyern, Infotafeln und Schaubildern direkt vor Ort – an den Aufstiegsrouten, auf dem Gipfel, bei der Einkehr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Einige Hütten bieten preiswerte und ganz spezielle Natürlich-auf-Tour-Mittagsgerichte an. Für Helferinnen und Helfer und Interessierte endet der Tag mit einem Abschlussgespräch bei Kaffee und Kuchen. Schirmherr des Aktionstages im Landkreis Rosenheim, Landrat Wolfgang Berthaler, hat sich bereits für die Schlussrunde am Sudelfeld angekündigt.
Veranstaltet wird der Aktionstag vom Deutschen Alpenverein und weiteren Bergsport- und Naturschutzorganisationen.

 

Sensibilisieren und aufmerksam machen: Natürlich auf Tour

Dass Menschen Flora und Fauna in vielen Lebensbereichen bedrohen, ist weithin bekannt. Was schadet es dem Wild und den Vögeln, wenn ein paar Leute im Winter den Berg hochspazieren? Schadet es der Vegetation, die ohnehin tief verschneit und dadurch vermeintlich geschützt ist? Wohl kaum, wird manch ein Skitourengeher denken, hier werden schließlich keine Flächen für Pisten gerodet, kein Strom für den Liftbetrieb verbraucht, kein Kunstschnee wird produziert.

 

Ist Skibergsteigen also umweltfreundlich? „Ja“, sagt Manfred Scheuermann, einer der Organisatoren des Aktionstages, „aber nur, solange wichtige Regeln beachtet werden“. Denn die scheinbar geringen Eingriffe der einzelnen Sportlerinnen und Sportler in die Natur stellen eine große Bedrohung für die Tier- und Pflanzenwelt dar. „Im Winter ist das Nahrungsangebot für Wildtiere sehr eingeschränkt“, erklärt Manfred Scheuermann. „Um Energie zu sparen, beschränken die Tiere ihre Aktivitäten auf ein Minimum. Werden sie aufgeschreckt und fliehen, bedeutet das für sie einen hohen Energieverlust, der tödlich enden kann.“

Viele Wintersportlerinnen und Wintersportler wissen das nicht, und genau da setzt der Aktionstag an. Befragungen der letzten Jahre bestätigen die Wirkung: Der Anteil der Befragten, die sich gut oder sehr gut mit Wald-Wild-Schongebieten auskennen, steigt konstant.

 

Das Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich"

Seit mehr als 20 Jahren läuft das DAV-Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich“, das Wintersportlern naturverträgliche Touren aufzeigen soll. Rund 650 Ski- und Schneeschuhrouten an etwa 180 häufig besuchten Skibergen im bayerischen Alpenraum zwischen Berchtesgaden und Bodensee sind in dieser Zeit auf ihre Naturverträglichkeit hin geprüft worden, 260 Wald-Wild-Schongebiete wurden ausgewiesen. Alle Details dazu finden Wintersportlerinnen und Wintersportler unter alpenverein.de/natuerlich-auf-tour. Der Aktionstag „Natürlich auf Tour“ ist ein wichtiger Baustein.

 

Am Aktionstag mitwirkende Organisatoren

  • Deutscher Alpenverein
  • DAV Sektionen Tegernsee, Miesbach, Hausham, Schliersee, Leitzachtal, München, Turner-Alpenkränzchen, Rosenheim, Bergbund Rosenheim, Allgäu-Immenstadt, Allgäu-Kempten, Ulm, Neu-Ulm, Augsburg, Wangen
  • Gebietsbetreuungen Mangfallgebirge und Allgäuer Hochalpen
  • Kampagne „Dein Freiraum. Mein Lebensraum.“ des Naturparks Nagelfluhkette (Oberallgäu)
  • Bergwachten Schliersee, Bayrischzell, Hausham, Rottach-Egern und München
  • Naturfreunde Bayern
  • Bayerisches Landesamt für Umwelt
  • Landratsämter Miesbach, Rosenheim und Oberallgäu
  • Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzkirchen, Rosenheim und Kempten
  • Bayerische Staatsforsten, Forstbetriebe Schliersee und Sonthofen
  • Jagdverband Bayern
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Bund Naturschutz
  • Alpenregion Tegernsee Schliersee
  • Tegernseer Tal Tourismus
  • Skischule Tegernsee
  • Hirschberglifte
  • Skiclubs Aising-Pang, Kreuth, Schliersee

 

 

Passendes Bildmaterial zum Thema finden Sie hier.