logo-dav-116x55px

Präsidium

02.07.2021, 10:52 Uhr

Hier finden Sie Informationen zum DAV-Präsidium. Es setzt sich zusammen aus Burgi Beste, Jürgen Epple, Josef Klenner, Manfred Sailer, Melanie Grimm, Simon Keller und Roland Stierle (v. l. n. r.). Präsident ist Josef Klenner, alle anderen sind Vizepräsident*innen. Simon Keller ist zugleich auch Bundesjugendleiter der Jugend des DAV (JDAV).

Die Fotos der Präsidiumsmitglieder finden Sie unter folgendem Link: https://www.skyfish.com/p/alpenverein/2005405

 

Das Präsidium ist das von der Hauptversammlung gewählte Führungsorgan des DAV. Es versteht sich als Team, das gemeinsam Verantwortung trägt. Das Präsidium ist grundsätzlich für alle Aufgaben verantwortlich, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ vorbehalten sind, insbesondere für die Umsetzung der Beschlüsse der Hauptversammlung und des Verbandsrates, der Vertretung des DAV e.V. nach außen sowie für die Steuerung der Arbeit der DAV-Bundesgeschäftsstelle.

 

Josef Klenner

Der Diplom-Ingenieur Josef Klenner (*1949) ist Mitglied der DAV-Sektion Beckum, in der er bis 1992 zwölf Jahre lang den Vorsitz innehatte. Seine langjährige Verbandskarriere erstreckt sich über mehrere Amtslaufzeiten als Vorsitzender und Präsident des DAV. Nachdem Klenner bereits von 1992 bis 2005 Präsident des DAV war, wurde er im Oktober 2010 erneut zum Präsidenten gewählt. Von 2004 bis 2011 war er auch Präsident des Club Arc Alpin (CAA), dem Dachverband der größten Bergsportverbände des Alpenbogens. Innerhalb des DAV brachte er die Etablierung des Spitzensports und des Wettkampfkletterns sowie dessen Anerkennung als Naturschutzverband wesentlich voran. Außerdem setzte er sich für den Ausbau der Kletterhallen im DAV ein. 2011 erhielt er für seine vielschichtige ehrenamtliche Arbeit im gesamten Sportbereich das Bundesverdienstkreuz.

 

Burgi Beste

Burgi Beste (*1955) ist Mitglied in der DAV-Sektion Recklinghausen. Die Lehrerin aus Dorsten (NRW) übernahm von 2001 bis 2004 den Vorsitz der Bergsport-Abteilung in der Sektion, bis sie dann ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten auf den Landesverband NRW ausweitete. Zunächst war sie Wettkampfsportbauftragte der Sektion, dann wurde sie Mitglied im NRW-Landesvorstand und seit 2009 fungiert sie als Vorsitzende der Kommission Sportklettern im Bundesverband. Seit 2015 ist sie als DAV-Vizepräsidentin für den Bereich Bergsport zuständig. Sie engagiert sich als nationale und internationale Schiedsrichterin bei Kletterwettkämpfen. In ihrer Freizeit geht sie gerne Klettern und Wandern und fährt Ski.

 

Jürgen Epple

Seit 1976 ist Jürgen Epple (*1956) Mitglied der Sektion Tuttlingen. Als gelernter Verwaltungswirt und ehemaliger Rechnungsprüfungsleiter trägt er dieses Know-How mit in sein Amt des Vizepräsidenten, in das er 2015 gewählt wurde. Zuvor war er in der DAV-Sektion Tuttlingen als Erster Vorsitzender, als Schatzmeister und in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ehrenamtlich tätig. Im bayerischen Landesverband des DAV engagierte er sich im Geschäftsbereich "Bergsteigen und Naturschutz". Eine alpine Ausbildung als Fachübungsleiter im Alpinskifahren durchlief er bereits in der Jungmannschaft seiner Sektion. Die Begeisterung für den Bergsport lässt nicht nach, am liebsten ist er jetzt auf Skitouren unterwegs.

 

Melanie Grimm

Melanie Grimm (*1967) ist diplomierte Sozialpädagogin und arbeitet im sozialpsychiatrischen Dienst in Osnabrück. 2001 trat sie der dortigen DAV-Sektion bei. Nachdem sie sich ehrenamtlich ab 2003 als Jugendreferentin im Vorstand engagiert hatte, wurde sie 2011 zur Ersten Vorsitzenden gewählt. Seit 2011 setzt sie sich im DAV-Bundesverband insbesondere für die Förderung des Ehrenamts ein, wobei sie ihre Schwerpunkte auf die Themen Geschlechtergerechtigkeit und Diversity legt. Im DAV-Präsidium ist sie seit 2015 und kümmert sich dort um die Öffentlichkeitsarbeit, das Marketing und die Kultur. Sie geht gerne wandern, skifahren und klettern.

 

Manfred Sailer

Der studierte Ingenieur und Unternehmensberater Manfred Sailer ist Mitglied der DAV-Sektion Freiburg. Fünf Jahre lang war er dort Naturschutzreferent, von 2017 an fungierte er zwei Jahre lang als Erster Vorsitzender. Für seine Sektion leitet Manfred Sailer bis heute Kurse und Touren im Skibergsteigen. 2019 ist er ins DAV-Präsidium gewählt worden. Dort setzt er sich für die Bereiche Natur- und Umweltschutz sowie Kartografie und Alpine Raumordnung ein. Sein Engagement umfasst auch die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Naturschutzring. Manfred Sailer begeistert sich für viele Aspekte des Alpinismus - zum Beispiel Berglaufen, Mountainbiken, Wandern und Skibergsteigen.

 

Roland Stierle

Der Diplom-Ingenieur Roland Stierle (*1953) trat 1970 der DAV-Sektion Stuttgart bei. Über viele Jahre war er dort als Erster Vorsitzender tätig, sein Engagement umfasste aber auch zahlreiche übergeordnete Positionen im Verband auf Landes- und Bundesebene. Seit 2015 ist er als Vizepräsident Mitglied im Präsidium. Dort setzt er sich für die Bereiche Hütten und Wege ein. Außerdem koordiniert er die Zusammenarbeit mit dem Europäischen Bergsport-Dachverband (EUMA), deren Präsident er ist. Roland Stierle ist bis heute ein sehr aktiver Alpinist. In seinem Tourenbuch finden sich Besteigungen von namhaften Routen wie den "Bonatti-Pfeiler" am Montblanc-Massiv.

 

Simon Keller

Simon Keller (*1996) studiert derzeit Geoökologie in Karlsruhe. Er ist Mitglied in der DAV-Sektion Oberer Neckar und wurde 2019 ins DAV-Präsidium gewählt. Als einer von sechs Vizepräsidenten vertritt er die Interessen der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV), deren Bundesjugendleiter er zugleich ist. In der JDAV leitet er die Projektgruppe Nachhaltigkeit. Besonderen Wert legt er auf die Aus- und Weiterbildung der Jugendleiter*innen. Außerdem kümmert er sich um die JDAV-eigene Jugendbildungsstätte in Bad Hindelang im Allgäu. Seine alpinistische Leidenschaft gehört dem Bergsteigen und dem Bouldern.

 

Struktur des DAV

Mehr erfahren
Der Deutsche Alpenverein e.V. (DAV) besteht aus mehr als 350 rechtlich selbstständigen Vereinen, den Sektionen, und einer Stiftung. Gemeinsam bilden sie als Solidargemeinschaft den Bundesverband. Eine Mitgliedschaft im DAV ist nur über eine Mitgliedschaft in einer Sektion möglich. Der DAV verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und ist gemeinnützig anerkannt. Der Vereinszweck ist der DAV-Satzung § 2 zu entnehmen. 

Hauptversammlung des DAV

Organe des DAV

Mehr erfahren
Das oberste Organ des DAV e.V. ist die Hauptversammlung. Sie berät und beschließt über die Anträge, über Grundsatzpapiere wie Satzung, Leitbild und Mehrjahresplanung, über die Finanzen des Verbandes und wählt die Mitglieder des Verbandsrates und des Präsidiums. Sie findet einmal jährlich (ordentlich) oder bei Bedarf (außerordentlich) an wechselnden Austragungsorten in Deutschland statt. 

Verbandsrat und Präsidium

Gremien des DAV

Mehr erfahren
Der Verbandsrat tagt dreimal jährlich. Zu seinen wichtigsten Aufgaben gehört es, Grundsatzfragen zu klären und Entscheidungen von verbandspolitischer Bedeutung zu treffen, lang- und mittelfristige Planungen zum Beschluss durch die Hauptversammlung vorzubereiten, die Hauptversammlung einzuberufen und deren Tagesordnung festzulegen.   Der Verbandsrat setzt sich gemäß § 15 der DAV-Satzung zusammen aus: 11 Regionenvertretern/ Regionenvertreterinnen 1 Vertreterin/Vertreter der Jugend (Mitglied der Bundesjugendleitung) 7 Mitgliedern des Präsidiums