logo-dav-116x55px

Nach Erstbegehung am 19.7.1869: Fluchtkogelbesteigung zum DAV-Jubiläum

29.07.2019, 10:44 Uhr

Anlässlich der 150-jährigen Erstbegehung des Fluchtkogels (3500 m) durch den Pfarrer und Mitbegründer des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins Franz Senn hat eine Delegation der Alpenvereine einschließlich des Pfarrers Josef Scheiring von Neustift und dem Glaziologen Dr. Ludwig Braun den Gipfel des Fluchtkogels genau 150 Jahre später unter Führung von Bergführer Kilian Scheiber bestiegen. Von der Vernagthütte ging es über den Guslarferner, den östlichen Grataufschwung auf den Gipfel. Dort gedachten die Teilnehmer dem Gründervater des Deutschen Alpenvereins. Der Abstieg erfolgte über das obere Guslarjöchl.

 

Die Begehung war eindrucksvoll, vor allem mit dem Wissen im Hintergrund der Teilnehmer, dass die Erstbegeher noch keinen Stützpunkt zur Rast hatten und mit dürftiger Ausrüstung unterwegs waren. Der Glaziologe Dr. Ludwig Braun, der Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften ist und sich hauptberuflich mit dem Zustand des Vernagtgletschers beschäftigt hat, war nicht nur beim Gipfelaufstieg dabei, er lieferte auf der Vernagthütte Schülerinnen und Schülern  der 11. Klasse des Justinus Kerner Gymnasiums aus Weinsberg, fundierte Informationen. Die Klasse war zum Thema Klimawandel und Gletscher auf Exkursion, besuchte die Gletscherforschungsstation und hielt ihre Eindrücke auf selbst bemalten Postkarten fest.