logo-dav-116x55px

18.07.2019, 08:00 Uhr
19.07.2019
Vent, Ötztal

Gang auf den Fluchtkogel

Zum 150. Jahrestag der Erstbesteigung

Das Ötztal ist auf ganz besondere Weise mit dem 150-jährigen Jubiläum des Deutschen Alpenverein verbunden: In Vent wirkte der Pfarrer, Alpinismuspionier und DAV-Mitbegründer Franz Senn. Heute haben neun DAV-Sektionen ihre Arbeitsgebiete und Hütten. Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten wird am 18./19. Juli 2019 der Fluchtkogel bestiegen.

Jubiläumsbesteigung

Am 19. Juli 1869 standen Franz Senn, Julius Scholz und Valentin Kaltdorff mit ihren Bergführern Alois Ennemoser und Gabriel Spechtenhauser auf dem Gipfel des Fluchtkogels. Diese Erstbesteigung hatte sich der Venter Pfarrer Franz Senn seit vielen Jahren gewünscht. Denn hinter im lag eine schwere Zeit: Sein Engagement für den Bergsteigertourismus im Ötztal hatte ihm gewaltige Schulden eingebracht; im Herbst zuvor war auch noch sein bester Bergführer und Freund Cyprian Granbichler in einem Schneesturm gestorben, als er versuchte, für den Pfarrer einen Weg nach Vent zu bahnen.

 

Ein weiterer Grund für Senns besonderes Interesse am Fluchtkogel war wohl auch geographischer Art: In den damals verfügbaren Landkarten war die Region südwestlich des Fluchtkogels als große, kaum detaillierte Fläche eingezeichnet – ein riesiger Gletscher, dessen Ausdehnung alle anderen Eisflächen des Ötztals übertreffen würde. Vom Fluchtkogel hat Franz Senn mit Sicherheit einen klärenden Blick auf diesen weißen Fleck erhalten.

 

Die gewaltige Ausdehnung des Gepatschferners, die Ausschau auf Ortlergruppe, Weißkugel und die Bernina versetzen auch heute noch in Stauen. Ein Jubiläums-Gang auf den Fluchtkogel erinnert an die Erstbesteigung.

 

Weitere Info

Besteigung Donnerstag, 18. Juli – Freitag, 19. Juli 2019

Treffpunkt: 8 Uhr am Widum Vent

 

Informationen zu weiteren Jubiläumsveranstaltungen im Ötztal hier