logo-dav-116x55px

Tour der Woche: Zirmgrat

Tour zum 23. bis 25. November 2018

22.11.2018, 09:16 Uhr

Da der wenige Neuschnee vom Montag wieder verschwunden ist (siehe Bergbericht) sind am Bayerischen Alpenrand Bergtouren nach wie vor ohne Schneekontakt möglich. Eine spannende Rundtour führt in der Nähe von Füssen vom österreichischen Vils aus südseitig auf den Zirmgrat, dessen wunderschönen alten Zirbelkiefern (die in Süddeutschland und Österreich eben auch Zirm genannt werden) man nach Westen zur Burgruine Falkenstein folgt.

 

Gute Trittsicherheit und etwas Schwindelfreiheit sind für das teils weglose Gelände aber erforderlich. Wer sich die gesamte Rundtour nicht zutraut, kann alternativ nur zum Salober aufsteigen, der den östlichsten Aussichtspunkt des Zirmgrates darstellt und auch schon eine wunderschöne Aussicht auf die Tannheimer Berge bietet.

Der beste Tag für diese Unternehmung ist wohl der morgige Freitag. Aber auch der Sonntag dürfte passen, wenn die prognostizierte Wetterbesserung eintritt. Da am Samstag Niederschläge erwartet werden, sollte man auf jeden Fall Bergschuhe mit gutem Profil und Teleskopstöcke mit dabei haben. Mit Schnee muss man jedoch nicht rechnen, da der Zirmgrat unter der für Samstag vorhergesagten Schneefallgrenze von 1400 Metern liegt.

 

Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung - am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!

 

 

 

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

23. bis 25. November 2018

Mehr erfahren
Nach wie vor präsentieren sich die Bayerischen Alpen eher (spät)herbstlich als winterlich. Und so wie es ausschaut, ist auch in kommenden Tagen nur auf höheren Gipfeln etwas Neuschnee in Sicht.