logo-dav-116x55px

Tour der Woche: Gedererwand

06.06.2019, 09:13 Uhr

Wenn man Schneekontakt vermeiden möchte, sollte man für eine Pfingst-Bergtour weiterhin eher niedrige Gipfel am Alpenrand ins Auge fassen (siehe Bergbericht).

"Kleine Brüder" wie die Gedererwand bieten gegenüber ihren "großen Schwestern" gerade an Wochenenden oft einen großen Vorteil in Sachen Bergeinsamkeit.  Denn während an der benachbarten Kampenwand am kommenden Feiertagswochenende sehr viele Berg-Touristen zu erwarten sind, kann man die Gedererwand mit etwas Glück sogar für sich alleine haben. Und dabei ist der Ausblick auf den Chiemsee fast genau so beeindruckend, wie von der höheren Kampenwand.

 

Auf dem nordseitigen Anstieg sind allerdings auch jetzt noch Altschneefelder (vor allem unterhalb des Zwölferturms) nicht auszuschließen. Gute Trittsicherheit und etwas alpine Erfahrung sind daher erforderlich, da auch noch eine kurze Kletterstelle (I UIAA) zu meistern ist, bevor es über einen leicht ausgesetzten Latschen- und Felskamm  zum Gipfelkreuz hinüber geht. Deswegen sollte auch keine Gewittergefahr für diese wunderschöne Unternehmung herrschen.

 

Diese Tour stammt aus dem neuen "DAV Jubiläumstourenbuch", das zum 150-jährigen Bestehen des Deutschen Alpenvereins herausgegeben wurde.

 

Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!

 

 

Bergbericht: So wird´s am Wochenende

7. bis 9. Juni 2019

Mehr erfahren
Auch wenn das Wetter nicht ganz stabil ist, verspricht das kommende Pfingstwochenende vor allem in den Bayerischen Voralpen gute Tourenbedingungen. Denn im Hochgebirge liegt weiterhin noch sehr viel Schnee.