logo-dav-116x55px

Peter Mertz: Alpenpflanzen in ihren Lebensräumen

Bestimmungsbuch

Führer Kultur/Natur

11.05.2018, 13:03 Uhr

Ob die Tour an einem Bachlauf entlang führt oder über eine Rasenfläche bis hoch in die Felsen – überall begleiten uns faszinierende Pflanzen. Das Buch hilft, 480 Alpenpflanzen zu bestimmen, und beschreibt deren Lebensräume.


Ein bisschen schauen sie aus wie grüne Zimtschnecken: die Rosettenpflanzen, die dicht an dicht wachsen. Der Haupttrieb wächst recht langsam, die Blattabstände bleiben sehr kurz. Somit entsteht eine dicht stehende Blattspirale – eine Rosette, die vor Austrocknung und Verdunstung schützt. Verschiedene Hauswurzarten wachsen so. Auf Schutthalden und in Felsspalten, auf 1800 bis 3500 Meter Höhe. Schade, wenn Alpinisten an Gewächsen wie diesen rasch vorbei steigen, radeln oder klettern.

Peter Mertz ist Diplom-Biologe mit dem Fachbereich Vegetationsökologie. Offensichtlich ist er oft in den Alpen unterwegs. Sein Pflanzenführer ist so ausführlich gestaltet und bebildert, dass wohl kaum eine wichtige Pflanze fehlt.

 

Vom Wald zum Fels

Das Buch ist untergliedert in 18 Lebensräume und führt die Pflanzen auf, die dort vorkommen beziehungsweise dort noch überleben können. Das beginnt mit der üppigen Vegetation in den Wäldern, mit Bäumen, Farnen, Kräutern und Moosen, geht über Krummholz und Schlagfluren hinauf zu Alpinrasen und Urwiesen, über Feuchtstandorte bis hin zu den Extremlagen im Fels. Letztere gehören sicherlich – nicht nur für Bergsteiger – zu den spannendsten Lebensräumen für Pflanzen. Da ist zum Beispiel das kleine Alpenglöckchen, das bereits vor der Schneeschmelze blüht. Die Pflanze leitet die Sonnenwärme entlang der dunklen Blütenstiele auf den Boden, um den Schnee zu schmelzen. Wer sich einmal in dieses Buch vertieft hat, wird sicherlich achtsamer durch die Berge gehen und vor allem in der Höhe genau aufpassen, wo er hintritt. Als Bestimmungsbuch ist das Werk mit knapp 800 Gramm etwas schwer. Es bei jeder Tour mit sich zu führen heißt, anderes aus dem Rucksack draußen zu lassen. Aber man kann ja nicht immer alles haben. Ausführliche Beschreibungen und wenig Gewicht schließen sich bei diesem Thema aus.

 

Kurzcheck

Fotos
Info
Nutzwert

Info

Besonders geeignet ... für achtsame Aufsteiger, die gerne wissen, was da aus der Felsspalte so bunt rausschaut.

 

Peter Mertz: Alpenpflanzen in ihren Lebensräumen, Haupt Verlag, 2017, 480 Seiten, 34,90 Euro

 

Link zum Verlag

 

ISBN: 978-3-258-08005-5

Auf zu neuen Zielen

Führer zu Kultur & Co

Mehr erfahren
Berge sind schön. Sie hinauf und wieder hinunter zu steigen, gibt vielen lebenslange Motivation und Leidenschaft. Dass Berge noch mehr sind, zeigen diese Führer mit etwas anderen Schwerpunkten: Sie erzählen Geschichte/n, führen zu schönen Pflanzen, zu kulturellen oder technischen Sehenswürdigkeiten oder erklären die Geologie, die die Berge entstehen ließ. Nach dem Motto: Wer mehr weiß, kann mehr erleben.

Rolf Goetz: Flora der Kanarischen Inseln

Natur-Wanderführer

Mehr erfahren
Schon die vulkanischen Landschaften der sieben Kanaren-Inseln sind faszinierend. Unter den Blumen, die dort wachsen, sind hunderte Endemiten, die es nirgends anders gibt. Ein Paradies also für Botanikfreunde, denen dieses Buch hilft, zu benennen, was sie sehen.