logo-dav-116x55px

Kinder, Senioren und Tiere

Wanderführer

Führer Wandern/Bergsteigen

05.07.2019, 10:48 Uhr

Die Berge haben Platz für viele. Diese Führer sprechen spezielle Zielgruppen an: Familien, Senioren, Hundebesitzer und „Konditionstiere“.

Als Familie am E5

Mit fünf Kindern (zwischen 2 und 17 Jahren) und den Großeltern den eh schon überfüllten E5 marschieren? Die Familie von Heike Wolter hat es möglich gemacht; mit einer etwas anderen Etappenaufteilung (9 Tage) und Wegvariante. Dies ist aber weniger ein Tourenführer als ein Erlebnisbericht mit vielen Tipps, wie das Projekt Wirklichkeit werden kann: Spielideen, Packlisten, Stichwort-Tipps… eine rundum sympathische Anleitung für den großen Spaß als Familie.

 

  • Heike Wolter: Alpenüberquerung mit Kindern, Edition Riedenburg, 2018, 80 S., 14,90 Euro
 

(Kinder-)Spaß am Gardasee

Kletterer und Klettersteigler, Radler und Wanderer muss man nicht mehr extra an den Gardasee locken. Dieses Buch zeigt, dass man auch mit Kindern hier abwechslungsreiche Urlaube (oder zumindest Ruhetage…) verbringen kann. Viele der 40 Erlebnisvorschläge sind kleine Wanderungen oder gar Klettersteige mit bis zu 350 Höhenmetern. Aber es gibt auch Tipps zu Aqua- und Freizeitparks, Gartenanlagen und Museen. Damit auch garantiert niemandem langweilig wird.

 

  • Johanna Stöckl, Rosemarie Pexa: Erlebnis Urlaub mit Kindern – Gardasee, Rother Verlag, 2018, 184 S., 16,90 Euro

 

 

Mit Kindern am Schwäbischen Meer

Man wird ihn zwar nicht häufig sehen, den Bodensee; aber wenn man das Urlaubsquartier dort hat, kann man jeden Abend noch reinspringen. Allerdings gibt es auch oft Bademöglichkeiten bei den Touren, die teils in die Schweiz und ins Allgäu, größtenteils nach Vorarlberg führen. Auch wenn zu jedem der 30 Ziele Gehzeit und Höhenmeter anngegeben sind: Meist geht es nur um 100-300 Meter, so dass viele zurecht ab 4 oder 6 Jahren empfohlen sind. Die Autoren haben neben leichten oder etwas schwierigeren Gipfeln vor allem überraschende Landschaften mit viel Erlebniswert ausgesucht – eine schöne Optionenliste für Urlauber oder im Einzugsgebiet Wohnende.

 

  • Eduard und Sigrid Soeffker: Erlebnis Wandern mit Kindern – Dreiländereck Bodensee, Rother Verlag, 2018, 192 S., 16,90 Euro

 

 

Familienspaß in Franken

Auch Mittelgebirge bieten viele Erlebnismöglichkeiten – vor allem wenn Kinder nicht allzu scharf auf Höhenmeter sind. Und es muss ja nicht immer Wandern sein: So listet der Autor neben 25 Wandertipps knapp 50 weitere Freizeitideen zu den Themen Radtouren, Klettern, für Tierfreunde, Baden, Burgen und Winter. Zu jeder der fünf Regionen Bamberg, Fränkische Schweiz, Fichtelgebirge, Steigerwald/Mainfranken und Haßberge/Coburger Land gibt er noch Tipps für ein „Familienwochenende“ – oft auch für einen kleinen Urlaub ausreichend. Die Kartenskizzen sind etwas primitiv, aber die Beschreibungen sind mit Liebe gemacht.

 

  • Bernd Deschauer: Familientouren in Ober- und Unterfranken, Heinrichs Verlag, 2018, 208 S., 14,90 Euro

 

 

Schwaben für Senioren

Ebene Wege, 2-10 km lang, gemütliche Einkehr – die Schlagworte auf dem Titel sollen Senioren anlocken, aber nicht zu Unrecht steht auch noch „perfekt mit Kindern“ dabei. Gehzeiten von 2-4 Stunden und Höhenunterschiede von 50-300 Meter taugen tatsächlich für ganz junge und ganz alte Menschen gleichsam – ob unternehmungslustige Kids allerdings auf rollstuhltauglichen Wegen (gut die Hälfte) Freude finden? Solche, die empfänglich sind für beschauliches Schlendern durch romantische Landschaften ganz bestimmt. Also: ob Großeltern mit Enkeln oder ohne – diese 30 gut beschriebenen Tourentipps sind die Anreise wert.

 

  • Wanderungen für Senioren Schwäbische Alb, J. Berg Verlag, 2016, 128 S., 14,99 Euro

 

 

Mit Hund (und Kind)

Auch Hunde können Spaß am Wandern haben – und wenn sie keine Rehe jagen und die Klappe halten, sind sie willkommene Nachbarn in der Natur. Franziska Rößner ist regelmäßig mit ihren zwei Hunden unterwegs und hat für die Rother-Reihe „Wandern mit Hund“ zwei ihrer Lieblingslandschaften beschrieben: Südtirol (51 Touren) und das Elbsandsteingebirge (38 Touren). Ja, auch die Sächsische Felsenlandschaft lädt zu prächtigen Wanderungen ein – zwar mit niedrigeren Gipfelhöhen als in Italien und mit tendenziel weniger Höhenunterschied. Aber ordentliche Tagespensen kommen in beiden Gebieten zusammen – und in Sachsen bieten die Eisentreppen und Gitterbrücken besondere Schwierigkeiten für die Vierpfotler. Dementsprechend differenziert die Schwierigkeitsbewertung auch getrennt für Mensch und Tier, ein Fuß- und ein Pfotensymbol in blau-rot-schwarz zeigt auf einen Blick die Ansprüche. Alle Tourenbeschreibungen haben in bewährter Rother-Manier Kartenausschnitt, Höhenprofil, Kurzinfos und ausführliche Beschreibung; eine detaillierte Einleitung zu den Besonderheiten des Wanderns mit Hund erleichtert zwei- wie vierbeinigen Neulingen den Einstieg. Und viele nette Fotos von fröhlichen Hunden in schönen Landschaften zeigen, dass dieses Miteinander prima funktionieren kann.

 

Gleich Hund und Kind zusammen nimmt Dina Knorr mit auf ihre Wanderungen, über die sie in einem Blog berichtet. Nun hat sie 23 Wandertipps in Osttirol zusammengestellt: gut beschilderte, meist relativ einfache und kürzere Strecken, für die keine Karten nötig seien; dazu gibt sie Tipps, worauf zu achten ist, damit Hund und Kind beim Wandern Spaß haben.

 

  • Franziska Rößner: Wandern mit Hund Elbsandsteingebirge, Rother Verlag, 2019, 208 S., 16,90 Euro
  • Franziska Rößner: Wandern mit Hund Südtirol, Rother Verlag, 2018, 216 S., 16,90 Euro
  • Dina Knorr: Hütten- und Bergtouren mit Kind und Hund, Selbstverlag, 2019, 104 S., 14,90 Euro

 

 

 

Powertouren

Der Autor, Vorsitzender von Mountain Wilderness Deutschland, liebt es wild und einsam. Nun hat er sich zwar nicht nur Geheimtipps ausgesucht – dennoch wird man auf diesen 30 „Powertouren“ teilweise nicht zu viel Konkurrenz haben. Denn bei Höhenunterschieden von 1200-1950 Metern und Gehzeiten zwischen sechs und elf Stunden ist schon eine gewisse Kondition nötig – und Trittsicherheit im ausgesetzten Felsgelände obendrein: die Wege sind alle mit „rot“ oder „schwarz“ klassifiziert. Eine schöne Trainingsliste, vom Widderstein bis zum Watzmann, für Leute, die sich für größere Ziele richtig in Form bringen wollen.

 

  • Michael Pröttel: Powertouren Bayerische Hausberge, J. Berg Verlag, 2019, 160 S., 17,99 Euro

 

 

Trailrunning Münchner Berge

Vorsicht, hier wird scharf geschossen. Dies ist tatsächlich ein Führer für echte Trailrunner, die Zeitangaben sind nur in ordentlichem Lauftempo realisierbar, und wer nicht eine sehr gute Grundkondition hat, wird sich wundern. Die Auswahl von 33 Touren beginnt mit dem Lauf von München nach Bad Tölz (58,6 km, 600 Hm, 8 Std.) und endet mit dem Wilder-Kaiser-Steig (31,8 km, 1700 Hm, 7 Std.); dazwischen liegen 31 weitere Ziele, die nicht immer Neuentdeckungen sind, aber doch öfter etwas ungewöhnliche Ideen, weil Strecke machen wichtiger ist als Höhe. Gute Karten, Höhenprofile und Bewertungen zu Kondition, Trittsicherheit, Hiking-Anteil und Sonnenexposition erleichtern die Wahl des passenden Ziels, so dass man sich allmählich reinsteigern kann.

 

  • Andreas Purucker, Christian Reichart: Trailrunning Guide Münchner Berge, Rother Verlag, 2017, 200 S., 16,90 Euro

 

 

Wanderführer Mittelgebirge

Wanderführer

Mehr erfahren
Gerade im Frühling und Spätherbst, wenn die Berge noch nicht oder nicht mehr zugänglich sind, entfalten die deutschen Mittelgebirge einen besonderen Reiz. Und ihren Anwohnern sind sie ganzjährige Wanderheimat. 16 Vorschlagssammlungen, die in jüngerer Zeit erschienen sind.

Wanderführer zu fernen Zielen

Wanderführer

Mehr erfahren
Natürlich sind die Alpen so groß, dass man nie all ihre Wandermöglichkeiten erschöpfen kann. Doch fremde Länder locken, denn dort kann man neben neuen Bergen auch andere Menschen kennenlernen. So sind diese Führer auch immer ein bisschen Kultur-Ratgeber. Von Island bis Neuseeland reicht das geographische Spektrum dieser Reise- und Wanderführer. Zwei Bücher fallen besonders auf: Die „Toptrails Nordamerika“ und „Neuseeland Live“ haben größeres Format und mehr Umfang, das Neuseeland „ComboBook“ integriert zusätzliche Bilder, Videos und GPS-Dateien auf der mitgelieferten SD-Karte. Doch auch bei den anderen Führern sind GPS-Tracks meist downloadbar; im Buch findet man für die Planung Höhenprofile und Karten, die bei Rother dank der Höhenlinien informativer wirken.   Das Format der anderen Führer ist klein und handlich, sie passen gut ins Reisegepäck. Da es in weniger bekannte Regionen als in die Alpen geht, sind die Informationen zu Land und Leuten, Infrastruktur und Besonderheiten im vorderen Teil oft besonders umfangreich. Dann folgen manchmal viele, gelegentlich auch nur zwei, drei Dutzend Tourenbeschreibungen; das sollte aber immer für einen ersten Urlaub reichen – vielleicht sogar für einen zweiten, wenn man auf den Geschmack kommt. 

DAV (Hrsg.): Jubiläums-Tourenbuch

Wander- und Tourenführer

Mehr erfahren
Das gab’s noch nie: zum 150 Jubiläum des DAV stellen Ehrenamtliche aus seinen Sektionen Lieblingstouren aus ihrer Region oder ihren Arbeitsgebieten vor. Die ganze Vielfalt des Vereins auf 350 Seiten. „Der beste Beweis für die Vielfalt und für die Lebendigkeit des Bergsports im DAV ist dieses Buch“, schreibt der DAV-Präsident Josef Klenner im Vorwort des Buches. Und wo er Recht hat, hat er Recht: Im Jubiläumstourenbuch geht es hinauf auf Dreitausender in den Ötztaler Alpen und vorbei an den schroffen Wänden des Wilden Kaisers, aber auch durch die offene Landschaft der Nordheide, auf den aussichtsreichen Harz und hinab in die Fränkischen Höhlen. Ob gemütlicher Familienausflug, anspruchsvoller Klettersteig, Mehrtagestour, Klassiker oder Geheimtipp – für jeden Geschmack ist etwas dabei. 

Bücher fürs Unterwegssein

Wander-Führer

Mehr erfahren
„So weit die Füße tragen“ könnte man als Motto auswerfen für diese jüngeren Neuerscheinungen aus der Rubrik „Trekkingführer“. Mit kleinen Unterschieden in Systematik und Aufmachung, aber alle sorgfältig und mit Sinn fürs Detail gemacht. Ob Deutschland und Alpen, Mitteleuropa, Skandinavien oder jenseits des Großen Teichs: Wer sich auf solche Reisen einlässt, hat nachher sicher was zu erzählen.

Jung/Kriz: Schweiz 3000 drüber und drunter

Führer

Mehr erfahren
Die Schweiz hat – neben Röschti, Chäsfondüe und Müesli – nicht nur Viertausender. Auch eine Etage tiefer finden Wanderer und Bergsteiger jede Menge tolle Ziele. 70 der schönsten stellt dieser Führer vor. Ein Führer für „echte Bergsteiger“: gehobenes Wandern, auch mal leichtes Klettern, vielleicht einfaches Hochtourengelände – aber keine Gletscher oder sonstige Passagen, die Seilsicherung erfordern würden. Wer sich in alpinem Gelände und leichten Felspassagen souverän fühlt, findet hier etliche spannende Dreitausender (nur wenige Gipfel sind niedriger), die nicht auf der ersten Liste der „To Do“-Gipfel der Schweiz stehen und deshalb oft relativ einsame Bergerlebnisse versprechen – meist mit heimeliger Hütten-Übernachtung vorher. 

Adi Stocker: Bergtouren Lofer/Leogang

Führer

Mehr erfahren
Steiles, steiniges Gelände, große Höhenunterschiede und Gehstrecken, kaum Hütten – die Loferer und Leoganger Steinberge bieten keinen schnellen Konsumgenuss. Wer aber Einsamkeit und alpinen Anspruch liebt, wird mit diesem Führer viele lohnende Ziele entdecken. Die Loferer und Leoganger Steinberge gehören nicht zu den Paradezielen der Ostalpen; die Nachbarn Wilder Kaiser und Berchtesgadener stehlen ihnen die Schau. Kein Wunder, dass der vergriffene Alpenvereinsführer kein Aspirant für eine erfolgreiche Neuauflage war. Doch gemeinsam mit der DAV-Sektion Passau, die die beiden AV-Hütten in den zwei Bergstöcken betreibt, wagte der Insiderverlag Panico ein unternehmerisches Abenteuer: einen „Bergführer“ mit dem Kletter-Erschließer Adi Stocker.