logo-dav-116x55px

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

6. bis 8. Oktober 2020

05.11.2020, 15:05 Uhr

Um dem Appell, während des Teil-Lockdowns auf überregionale Ausflüge zu verzichten gerecht zu werden, präsentieren wir den DAV Bergbericht im November in einer abgeänderten Form. In den kommenden Wochen liegt der Haupt-Fokus nicht wie sonst üblich auf den Deutschen Alpen und dem schweizerisch/tirolerischen Alpenhauptkamm. Stattdessen werden wir die Touren- und Wetterbedingungen in möglichst vielen Deutschen Mittelgebirgen, aber natürlich auch am Alpenrand ins Auge fassen. Zudem wird derzeit auf die Vorstellung der „Tour der Woche“ verzichtet.

Tourenverhältnisse

Die Gipfel am Bayerischen Alpenrand sind bis auf etwa 2000 Meter wieder weitgehend schneefrei. Allerdings ist vor allem in nordseitigen Rinnen und Latschenzonen auch darunter Schneekontakt nicht auszuschließen. Aufgrund des abgeschmolzenen Schnees, sowie der feuchten und wolkenreichen Witterung der vergangenen Tage sind Wege oft nass und vor allem Erdpassagen rutschig. Auch bei Wanderungen in den derzeit noch schneefreien Deutschen Mittelgebirgen muss man häufig mit feuchten Tourenverhältnissen rechnen. Die Wege werden aber in den kommenden Tage wohl abtrocknen, was uns zu den Wetteraussichten bringt.
(Auf die Tourenbedingungen am Alpenhauptkamm wird aus den oben genannten Gründen nicht eingegangen. Zudem sind Österreich und Schweiz Corona Risikogebiete.)
 

 

Wochenendwetter

Die kommenden Tage bringen in allen Deutschen Mittelgebirgen ruhiges Hochdruckwetter.
In der Eifel werden wohl Freitag und Samstag die sonnigsten Tage, wohingegen der Sonntag bedecktes Wetter erwarten lässt.
Auch im Schwarzwald ist es bereits morgen sonnig und bis einschließlich Sonntag ist nur mit geringer Bewölkung zu rechnen.
Im Harz und im Elbsandsteingebirge ist es am Freitag noch bedeckt, Samstag und Sonntag bringen dort hingegen viel Sonne.
Und in der Fränkischen Alb und im Bayerischen Wald wird von Freitag bis Sonntag viel Sonnenschein erwartet.
Die Maximaltemperaturen liegen in allen Deutschen Mittelgebirgen zwischen 12°C und 15°C.
Auch in den Bayerischen Alpen wird es am Freitag sonnig und für die Jahreszeit sehr mild mit guter Fernsicht. Allerdings kann der Alpenrand noch unter einer Hochnebeldecke mit eine Obergrenze von 900 m bis 1300 m liegen. Im Tagesverlauf zieht sich der Nebel zurück, löst sich aber nicht überall auf. Am Samstag und Sonntag ist es dann in den gesamten Ostalpen abseits von flachen Nebelfeldern quasi wolkenlos mit ausgezeichneter Fernsicht. Die Nullgradgrenze steigt auf 3400 m bis 3700 m.

 

Fazit

Das Wochenende bringt in allen Deutschen Mittelgebirgen gutes, herbstliches Wanderwetter, wobei der Sonntag im Osten sonniger ausfallen dürfte als im Westen. Auch in den Deutschen Alpen herrschen in den kommenden Tagen gute Tourenbedingungen. Sowohl von der Schneelage als auch von der kurzen Tageslänge her sollte man dort aber keine allzu hoch gelegenen Ziele anvisieren. Sowohl in den Nordalpen als auch in den Mittelgebirgen sind derzeit Schuhe mit gutem Profil wichtig. Zudem sind für feuchte Wegpassagen Teleskopstöcke sehr hilfreich. Außerdem schadet es nie, im Spätherbst eine Stirnlampe zur Sicherheit mitzunehmen.
 

Last but not least sollte man in Sachen Infektionsschutz möglichst unbekannte Ziele statt überlaufener Modetouren ansteuern und sowohl in Bewegung als auch bei den Pausen auf genügend Abstand zu anderen Wanderern zu achten. Auf www.alpenvereinaktiv.com findet man hierfür deutschlandweit sehr viele Tourenvorschläge.