logo-dav-116x55px

Bergbericht - So wird´s am Wochenende

19. bis 21. Juli 2019

18.07.2019, 15:30 Uhr

In den kommenden Tagen ist leicht labiles Hochsommerwetter zu erwarten, weswegen man seine Bergtour vor allem am Sonntag frühzeitig starten sollte.

Tourenverhältnisse

Während die Voralpen so gut wie schneefrei sind, muss man in den Nördlichen Kalkalpen und am Alpenhauptkamm nach wie vor mit Schneefeldern rechnen. Diese sind vor allem an nordseitigen Rinnen oberhalb von ca. 1800 Metern anzutreffen und können je nach Steilheit durchaus heikel sein.
Im Hochtourengelände hat das vergangene Wochenende oberhalb von etwa 3000 Metern vor allem in der Schweiz bis zu 30 Zentimeter Neuschnee gebracht. So ist der vormals apere Grat zwischen Piz Bianco und Piz Bernina wieder fast komplett mit Schnee bedeckt.
Im Umkehrschluss ist auf den Gletschern oft guter Trittschnee anzufinden. Spaltenbrücken sind jedoch wegen der wohl recht warmen Temperaturen am Wochenende sehr kritisch zu hinterfragen.
Und noch ein Hinweis für alle Bergurlauber auf der Alpensüdseite: Im Trentino gab es vergangenen Herbst verheerende Sturmschäden. Hier sind viele Wege im (z.B. im Fleimstal oder östlich von Rovereto) im Waldbereich nach wie vor gesperrt.

 

Wochenendwetter

Am Freitag Vormittag ist in den Ostalpen mit ausgedehnten Wolkenfeldern zu rechnen. Ab Mittag kommt die Sonne wieder öfter heraus, es bilden zumeist harmlose Quellwolken, die Schauerneigung ist in Summe aber gering, vor allem in Nordtirol. Trotzdem kann ein kleiner gewittriger Schauer vom Alpenhauptkamm bis nach Osttirol vorkommen. Es ist sommerlich warm, aber noch nicht heiß.
Auch der Samstag zeigt sich sehr sonnig. Ab dem späteren Nachmittag ist rund um den Alpenhauptkamm und in Osttirol mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Später bilden sich die Schauerreste wieder zurück. Es wird zunehmend wärmer mit Temperaturen bis 10°C auf 3000m.
Am Sonntag ist in die westliche Höhenströmung feuchtere Luft eingelagert. Dadurch sind nach einem sonnigen Vormittag verbreiteter Gewitter zu erwarten als in den Vortagen. Es wird schwül-warm.
Vor allem in den Westalpen aber auch auf der Alpensüdseite ist die Gewittergefahr am Samstag Nachmittag deutlich höher, als in den Ostalpen.
(Stand 18.7. - 11 h)

 

Fazit

Das kommende Wochenende bietet in den Ostalpen gute Tourenverhältnisse, wobei man aber eine gewisse Gewittergefahr im Auge behalten muss. Wer komplett schneefrei unterwegs sein möchte, unternimmt eine Bergtour in den Voralpen wie unsere Tour der Woche auf den Schafreuter.
Aber auch für eine mehrtägige Hüttentour am Alpenhauptkamm sind die Verhältnisse nicht schlecht. Allerdings muss man frühzeitig starten und sich vorab bei den Hüttenwirten über die Schneeverhältnisse erkundigen, sowie eventuell Steigeisen und Pickel mitnehmen.
Bei Hochtouren über 3000 Meter ist vor allem in den Westalpen eine Neuschneeauflage an Graten zu berücksichtigen, wobei das Gewitter anfällige Wochenendwetter dort eher nicht für eine lange Unternehmung geeignet ist.

 

Tour der Woche: Schafreuter

Tour zum 19. bis 21. Juli 2019

Mehr erfahren
Am kommenden Wochenende erwartet uns sonniges Hochsommerwetter, wobei vor allem am Sonntag Gewitter nicht auszuschließen sind (siehe Bergbericht). Die südseitige Route über die Tölzer Hütte ist auch bei Sonnenschein gut möglich, da ein Großteil des Anstiegs im Schatten spendenden Wald verläuft. Dennoch sollte man möglichst früh für diese durchaus lange Tour starten. Wer auf dem Rückweg übrigens nicht auf der urigen Tölzer Hütte einkehren möchte, kann alternativ eine Überschreitung anschließen und über die Moosenalm und den Wiesenbauern Hochleger ins Risstal zurück kehren.   Sehr ans Herz legen möchten wir an dieser Stelle die Anreise mit öffentlichen Verkehsrmitteln und zwar mit dem Bergsteigerbus zum Großen Ahornboden. Als Projektpartner dieses INTERREG Projekts möchte der DAV zur Verbesserung der klimafreundlichen Mobilität im Karwendel beitragen.   Diese Tour stammt aus dem neuen "DAV Jubiläumstourenbuch", das zum 150-jährigen Bestehen des Deutschen Alpenvereins herausgegeben wurde. In alpenvereinaktiv.com sind diese Touren übrigens in der Liste "150 Jubiläumstouren" zusammengefasst.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung – am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!