logo-dav-116x55px

Bergbericht – So wird’s am Wochenende

12. bis 14. Oktober 2018

11.10.2018, 14:56 Uhr

Der Oktober macht seinem Namen als idealer Berg-Wandermonat heuer alle Ehre. Und so wie es ausschaut bleibt uns das Traumwetter auch über das Wochenende hinaus erhalten.

Tourenverhältnisse

Mittlerweile ist der Neuschnee der vergangenen Woche südseitig bis auf über 2600 Meter wieder verschwunden. So war der Anstieg vom Leutascher Platt zur Partenkirchner Dreitorspitze (Wettersteingebirge) gestern komplett schneefrei, während der gegenüberliegende nordostseitige Gipfelanstieg zur Leutascher Dreitorspitze große Schneefelder aufwies. Auch auf dem ca. 2100 m hohen Leutascher Platt sind in nordexponierten Mulden größere Schneeflecken anzutreffen. Diese expositionsabhängige Situation dürfte nicht nur für die Nordalpen derzeit typisch sein.
Von Hochtouren wird wie z.B. am Ochsentalferner (Silvretta) eine geringe Schneeauflage gemeldet, die zu angenehmen Trittschnee führt, wobei gleichzeitig der Gipfelanstieg zum Piz Buin fast schneefrei ist. Alles in allem sind die Tourenbedingungen für die Jahreszeit sehr gut, zumal auch Erdwege und Wiesenpfade, aber auch Kletterrouten absolut trocken sind und wohl auch bleiben werden.

 

Wochenendwetter

Am Freitag herrscht in den Ostalpen überwiegend sonniges Wetter, mit etwas mehr Wolken am und südlich des Alpenhauptkamms. Der Südstau lässt aber nach, und am Nachmittag setzt sich auch im Süden recht sonniges Wetter durch. Es bleibt mild und schwachwindig. Der Samstag schaut zwar nicht überall völlig makellos, aber überwiegend freundlich und oft sonnig aus. Es bleibt mild mit Temperaturen zwischen 7°C und 13°C in 2000 m. Auch am Sonntag bleibt es in weiten Teilen der Ostalpen sonnig und warm, nur im äußersten Südwesten sind mehr Wolken zu erwarten.
Im Süden der Westalpen sind am Wochenende ebenfalls einige Wolken zu erwarten. Dort wird es am Sonntag insgesamt deutlich wechselhafter. In Richtung Seealpen und Italienische Westalpen kann es auch regnen.
 

 

Fazit

Das kommende Wochenende lässt vor allem in den Ostalpen keine Tourenwünsche offen. Und da die Tage vor der Zeitumstellung Ende des Monats noch vergleichsweise lang sind, kann man durchaus noch größere Unternehmungen ins Auge fassen. So wird es derzeit bei schönem Wetter erst gegen halb sieben dunkel.
Zudem sind südexponierte Touren jetzt im Herbst ideal. Deswegen empfehlen wir als Tour der Woche die Besteigung des Daniel in den Ammergauer Alpen, die man ideal mit der Bahn erreichen kann.

 

Tour der Woche: Daniel

Tour zum 12. bis 15. Oktober 2018

Mehr erfahren
Auch über das Wochenende hinaus bleibt uns das traumhafte Bergwetter wohl erhalten (siehe Bergbericht), weswegen man durchaus noch eine größere Unternehmung ins Auge fassen kann. Eine solche ist die sehr aussichtsreiche Besteigung des Daniels, der als südöstlicher Eckpfeiler der Ammergauer Alpen hoch über dem Ehrwalder Talkessel trohnt. Wegen des südexponierten Anstiegs ist diese Tour vor allem im Herbst sehr zu empfehlen. Allerdings braucht man für die 1370 Höhenmeter schon eine gute Kondition.   Gerade an schönen Herbstwochenenden ist hierfür die Anreise mit der Bahn sehr zu empfehlen. Auch wenn es im Zug durchaus eng werden kann, so muss man wenigstens nicht im Stau stehen ... und reduziert zudem seine persönliche CO2 Bilanz. Der in der Tour beschriebene Ausgangspunkt an der Ehrwalder Eisenbahnbrücke ist vom Ehrwalder Bahnhof nur einen Katzensprung entfernt.   Gerade jetzt wäre es wieder interessant für die Touren-Community, welche Bedingungen Sie vorgefunden haben. Lassen Sie die Community daran teilhaben und posten Sie eine aktuelle Bedingung - am besten direkt zur Tour. Dauert nicht lange und viele Tourenfreunde freuen sich über die Information!