logo-dav-116x55px

CAA-Mitgliederversammlung 2019 in München: Ludwig Wucherpfennig neu im CAA-Vorstand

19.09.2019, 11:44 Uhr

Am 14. September 2019 folgten die Mitgliedsverbände des Club Arc Alpin (CAA) der Einladung des DAV und kamen zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung in München zusammen. Der DAV nahm sein 150-jähriges Vereinsjubiläum zum Anlass die anderen sieben führenden Bergsportverbände des Alpenbogens auf die Praterinsel in das Haus des Alpinismus einzuladen. Zuletzt fand die CAA-Mitgliederversammlung im Jahr 2010 in Deutschland statt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Sitzung standen die Wahlen des CAA-Vorstands sowie Beschlüsse im Bergsport und Naturschutz.

 

Wahlen des Präsidiums und Vorstands

Mit Ende der zweiten Amtszeit des langjährigen CAA-Präsidenten Klaus-Jürgen Gran (DAV Sektion Osnabrück) standen die Wahlen zum Präsidium und Vorstand auf der Tagesordnung. Die Delegierten wählten die ÖAV-Vizepräsidentin, Dr. Nicole Slupetzky, zur neuen CAA-Präsidentin. Vom DAV komplettiert Ludwig Wucherpfennig (DAV Sektion Hildesheim) – ehemaliger DAV-Vizepräsident – den CAA-Vorstand. Klaus-Jürgen Gran wurde von den weiteren Vorstandsmitgliedern Heinz Frei (SAC) und Georg Simeoni (CAI) mit herzlichen Dankesworten verabschiedet und sein langjähriges Engagement als CAA-Präsident entsprechend gewürdigt.

 

Inhaltlicher Schwerpunkt auf Bergsport und Naturschutz


Neben den üblichen Berichten des Vorstands und der Fachkommissionen sowie der Jahresplanung und Jahresrechnung, standen Bergsport und Naturschutz auf der Tagesordnung. So wurden unter anderem die Regeln „Sicher klettern indoor“ aktualisiert und die Empfehlungen „Bouldern Outdoor“ sowie das Positionspapier „Bergsport und Risiko“ neu gefasst. Auf der Agenda für das kommende Jahr stehen ein gemeinsames Faltblatt „Wandern im Bärengebiet“ sowie die Entwicklung einer CEN-Norm für Materialseilbahnen. Weitere Detailinfos stehen auf der Webseite des CAA zur Verfügung.

 

Zusammenarbeit mit der EUMA

Die Versammlung beschloss eine „kollaborative Mitgliedschaft“ des CAA in dem im Jahr 2017 gegründeten Europäischen Bergsportverband EUMA. Ziel der Mitgliedschaft sind der regelmäßige Austausch der Verbände und die Nutzung von Synergien. Der Vorstand der EUMA tagte parallel zur CAA-Sitzung auf der Praterinsel, sodass sich bereits am Sitzungswochenende die Gelegenheit zum persönlichen Austausch der Vertreterinnen und Vertreter der Verbände bot.

 

 

Über den CAA

Der CAA wurde im Jahr 1995 als Dachverband der acht führenden Bergsportverbände Alpenbogens gegründet. Aufgabe und Ziel des CAA ist, die gemeinsamen Interessen der Verbände auf dem Gebiet des Alpinismus, des Naturschutzes und der alpinen Raumordnung auf internationaler Ebene zu vertreten – insbesondere in den Gremien der Alpenkonvention. Schwerpunkte bilden die drei Fachkommissionen „Bergsport, Ausbildung und Sicherheit“, „Naturschutz und alpine Raumordnung“ sowie „Hütten und Wege“. Die Geschäftsstelle des CAA hat seit 2005 ihren Sitz in München.