logo-dav-116x55px

23.09.2019, 21:15 Uhr
Servus TV

TV-Tipp Bergwelten: Die Kalser Bergführer – 150 Jahre Pioniergeist

Seit 150 Jahren organisieren Bergführer aus Kals Sommer wie Winter unvergessliche Bergtouren im Nationalpark Hohe Tauern und zum Gipfel des höchsten Bergs Österreichs, des Großglockners. Spektakuläre Erstbegehungen am Glockner, wie die hochalpine Südwandwächterroute oder die Rotpunktbegehung der Kastenwand zeugen davon, dass Hobby und Beruf bei den Kalser Bergführern verschmelzen. Die Dokumentation begleitet den ersten Bergführerverein der Ostalpen.

Auf den Spuren Johann Stüdls

Johann Stüdl gründete vor 150 Jahren nicht nur den Deutschen Alpenverein, sondern in Kals auch den ersten Bergführerverein der Ostalpen – und organisierte somit erstmals das Bergführerwesen am Großglockner. Das brachte Lohn und Arbeit nach Kals. Die Bergführer haben bis heute großen Anteil am florierenden Tourismus der Region. Sie erklimmen nicht nur mit Schulklassen und der 74-jährigen Urenkelin von Johan Stüdl den Gipfel, sondern bringen ihren Gästen die Natur in unvergesslichen Bergtouren rund um den Glockner näher. Die Bergführer sind auch seit 150 Jahren für die Instandhaltung der Klettersteige verantwortlich, um den Gästen ein möglichst sicheres Bergabenteuer zu garantieren.