logo-dav-116x55px

Sommerausgabe 2019 #bergundsteigen

Von Bohrhaken und Bettwanzen

18.07.2019, 09:50 Uhr

Die Sommerausgabe 2019 der Zeitschrift #bergundsteigen widmet sich unter anderem der Seiltechnik auf Klettersteigen und einer aktuellen Tube-Studie. Bohrhaken werden beleuchtet … und dann ist da noch die Sache mit den Bettwanzen.

Der Feind im Bett

Eigentlich galten sie als ausgestorben, vertrieben aus unseren sauberen Haushalten, vielfach mit starken Giften, unter anderem DDT (Dichlordiphenyltrichlorethan), bekämpft und besiegt. Aber diese Rechnung wurde ohne die Hartnäckigkeit der Hauptdarsteller gemacht: die Bettwanzen sind wieder da. Die #bergundsteigen107 gewährt eine kostenlose Leseprobe zu diesem Beitrag.

 

Seiltechnik am Klettersteig

Klettersteig-Set gerissen, Klettersteig-Set löst nicht aus, neue Klettersteig-Set-Norm, Aufregung um die neue Klettersteig-Set-Norm neu, usw. – Klettersteig-Sets haben die #bergundsteigen in den letzten Jahren auf Trab gehalten.

 

Nun macht nicht nur die aktuelle Klettersteig-Set-Norm EN 958:2017 mit einem 40 kg leichten Prüfgewicht samt geringerer Fangstoß-Anforderung das Thema „Kinder auf Klettersteigen“ wieder spannend: Mit dem Nachwuchs auf Eisenwegen unterwegs zu sein, ist eine tolle Sache. Dabei werden „Kinder“ aber weniger über das Gewicht, als vielmehr auch über andere Eigenschaften und Fähigkeiten definiert.

 

Eine kostenlose Leseprobe des Beitrags von Gerhard Mössmer vom ÖAV und Christoph Hummel vom DAV, in dem das Wichtigste übersichtlich zusammengefasst, ist, gibt’s hier.

 

Tube-Studie

Nachdem Thomas Lammel 2013 in der #bergundsteigen vermeintliche oder tatsächliche Gefahren des Tube-Sicherns beschrieb, gingen die Wogen zunächst hoch. Doch nach Jahren der Diskussionen und Streitgespräche entstand unter Experten und Nutzern der Konsens: Prinzipiell haben Halbautomaten in der Halle und beim Sportklettern nur Vorteile gegenüber den Tubes und prinzipiell muss man diese nicht verteufeln, frau sollte nur wissen, was sie tut.

 

Die DAV-Sicherheitsforschung und Lea Paul haben nun unter Mithilfe von Flo Hellberg und Michael Munz eine aufwendige Studie durchgeführt, in der sie Bekanntes zusammenfassen und Neues beschreiben.

 

Bohrhaken

Man könnte meinen, ein Bohrhaken sei einfach ein recht simples und unspektakuläres Stück Technik, das seit langem ausgereift ist. Doch weit gefehlt: zwar ist er im Sportklettern fest etabliert, doch weiter ist der Bohrhaken Gegenstand ausführlicher sport-ethischer Diskussionen – dieser widmet sich ein Beitrag in der aktuellen #bergundsteigen.

 

 

 

 

 

Weitere Themen

Einen ausführlichen Überblick zu den aktuellen Themen der #bergundsteigen gibt es in deren Blog

 

Über die #bergundsteigen

Wer auf den Geschmack kommt und zukünftig den kompletten Inhalt der #bergundsteigen lesen möchte, kann die Zeitschrift abonnieren: die jährlich vier Ausgaben kosten 26 Euro, inklusive eines kostenlosen Services zum pdf-Download. Weitere Informationen zur Zeitschrift bergundsteigen unter http://www.bergundsteigen.at.

 

Die #bergundsteigen widmet sich allen Fragen des Risikomanagements am Berg und wird vom Österreichischen, Deutschen, Schweizer und Südtiroler Alpenverein herausgegeben.