DAV-Logo-freigestellt

Anekdote: Sinn und Unsinn zusätzlicher Notfallausrüstung

Autorentreffen-Alpenvereinaktiv-app

Kramsach, Tirol: Im Herbst vergangenen Jahres startet Lothar L. auf eine gemütliche Bergwanderung in die Brandenberger Alpen. Mit im Rucksack ist neben Verpflegung, Karte, Kompass und Erste-Hilfe-Päckchen natürlich auch das Handy – und zwar nicht nur irgendeins: das Samsung Outdoor-Handy GT-B2710 ist wasserdicht, robust, und verfügt zusätzlich über eine besondere Notruffunktion. Wenn die Tasten gesperrt sind, muss lediglich die Lautstärketaste vier Mal gedrückt werden und das technische Wunderwerk sendet eine SOS-Nachricht an eine vorher von seinem Besitzer bestimmte Telefonnummer.

 

Als Lothar L. nach seiner Wanderung zufrieden und unversehrt nach Kramsach zurückkehrt, erfährt er, dass nach ihm gesucht wird. Er ist erstaunt und wundert sich umso mehr, als ihm berichtet wird, dass neben mehreren Polizeistreifen und dem Polizeihubschrauber LIBELLE auch 36 BergretterInnen der Ortsstellen Kramsach/Umgebung, Alpbach und Wörgl/Niederau sowie 5 Suchhundeführer an einer stundenlangen Suchaktion nach ihm beteiligt sind. Nachdem die Suche abgebrochen ist zieht Lothar L. sein Handy aus dem Deckelfach und ruft bei seiner Familie an. Seine Angehörigen teilen ihm letztlich mit, dass mittags eine Computerstimme auf seiner Festnetznummer zu Hause einen Notruf in seinem Namen abgesetzt hatte. Er war daraufhin den ganzen Nachmittag nicht mehr erreichbar gewesen. Aus Sorge um ihn war deshalb die Suchaktion eingeleitet worden. Das Handy muss sich im Deckelfach irgendwie verselbstständigt haben!

 

Zwar ist Lothar L. wohlbehalten und gesund – er sieht sich aber nun mit den finanziellen Forderungen der Einsatzkräfte konfrontiert. Der DAV-Sicherheitsforschung meldet er seine Geschichte zum einen, um andere Besitzer von Handys mit einer derartigen Notruffunktion zu warnen. Zum anderen will er Samsung dazu bewegen, die Notruffunktion zu ändern, denn: die Tatsache, dass nach dem Absenden des Notrufs das Handy für eingehende Anrufe und SMS-Nachrichten gesperrt wird, ist offensichtlich widersinnig. Wer in der Lage ist, vier Mal die Lautstärke-Taste eines Telefons zu drücken, der ist in der Regel auch dazu fähig, einen Rückruf entgegen zu nehmen, um dem besorgten zu Hilfe Gerufenen zu erklären, in welcher Notlage er oder sie sich befindet. Samsung Electronics Deutschland erklärte uns allerdings leider per Email, dass die Telefonfunktion nach Aktivierung der Notfallfunktion absichtlich sofort unterbrochen wird und dass es nicht möglich sei, dies zu ändern …