logo-dav-116x55px

bergundsteigen #105 – die Winterausgabe 18/19

21.01.2019, 10:23 Uhr

Gleich 30 Autorinnen und Autoren aus sieben Ländern haben an der diesjährigen Winterausgabe der bergundsteigen mitgearbeitet. Das Ergebnis: Ein bunter Mix aus neuen Erkenntnisse aus der Lawinenforschung.

Stolze 116 Seiten umfasst die neuste Ausgabe des Sicherheitsmagazins. Einige Themen daraus:

 

Die Autoren Markus Landrø & Gerit Pfuhl erklären, wie Experten im Lawinengelände entscheiden, Thomas Stucki widmet sich den neuen Lawinengrößen, Manfred Steffl beschreibt die Auswirkung von vertikalen und seitlichen Belastungen auf Schwachschichten bei Schneedeckentests und Philipp Weißgraeber sowie Philipp Rosendahl erforschen in Schneebrettlawinen die Bruchmechanik der Schwachsicht. Mit einem anderen Aspekt des Winters befassen sich hingegen Samuel Morin und Marc Olefs: Klimawandel – was bedeutet er für den Schnee in den Alpen?

 

Artikel als PDF

Einige Artikel der Ausgabe sind frei verfügbar, darunter:

 

Und damit es nicht nur um Lawinen geht, druckte die bergundsteigen auch einen Artikel der Picos-Guides Florian König und Arne Bergau zur Seiltechnik auf anspruchsvollen Alpintouren ab – eine perfekte Vorbereitung auf die kommenden (Ski-)Hochtouren.

 

Über die bergundsteigen

Wer auf den Geschmack kommt und zukünftig den kompletten Inhalt der bergundsteigen lesen möchte, kann die Zeitschrift abonnieren: die jährlich vier Ausgaben kosten 26 Euro, inklusive eines kostenlosen Services zum pdf-Download. Weitere Informationen zur Zeitschrift bergundsteigen unter www.bergundsteigen.at oder im neuen Online-Blog: www.bergundsteigen.blog

 

Die bergundsteigen widmet sich allen Fragen des Risikomanagements am Berg und wird vom Österreichischen, Deutschen, Schweizer und Südtiroler Alpenverein herausgegeben.