logo-dav-116x55px

UIAA sucht Umlenker

Die Sicherheitskommission der UIAA sucht nach Umlenkhaken und Standplätzen mit verschweißten Komponenten, um Untersuchungen zur Spannungsrisskorrosion durchzuführen.


Schweißen ist ein häufig genutztes Verfahren bei der Herstellung von Hakenmaterial. Es handelt sich jedoch um einen komplexen Vorgang, besonders bei manuellem Handschweißen kann die Schweißnaht fehlerhaft sein.  

Ältere Umlenker stammen aus einer Zeit in der Spannungsrisskorrosion noch nicht als relevantes Problem bekannt war. Insbesondere in städtischer Umgebung oder Küstennähe (bis zu 200 km) kann es bei einer schlechten Schweißnaht zu Spannungsrisskorrosion kommen.

Um das volle Ausmaß dieser Problematik herauszufinden, plant die UIAA eine Studie zu der Korrosionsbeständigkeit von verschweißten Komponenten an Umlenkern. Hierfür werden möglichst viele Proben benötigt.

 

Was genau wird gesucht?

Gesucht werden Umlenker und Standplätzen aus Edelstahl die verschweißte Komponenten besitzen und im freien befestigt waren. Dazu gehören konkret: einzelne Haken mit einem Abseilring, zwei Haken die mit einer Kette (aus geschweißten Kettengliedern) verbunden sind oder ähnliche Konstruktionen.

 

Wie könnt ihr helfen?

Falls ihr einen solchen Umlenker habt, z.B. von einer Sanierung, schickt ihn bitte möglichst bald (am besten vor dem 23.12.20) ein. Wendet euch an julia[Punkt]janotte[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de für das genaue Vorgehen. Wenn ihr eine Umlenkung die noch in der Wand ist wisst, die ihr gerne testen lassen würdet, dann nehmt zuerst Kontakt auf bevor ihr diese rausflexed.

Kosten für den Versand können übernommen werden, Genaueres kann auch dem untenstehenden pdf im Download entnommen werden oder diesem Link.

Die Ergebnisse der Untersuchung werden nach deren Abschluss von der UIAA veröffentlicht.