logo-dav-116x55px

21.03.2019
Kinostart in Deutschland

Kinotipp: Free Solo mit Alex Honnold

Am 21. März 2019 kommt der Dokumentarfilm „Free Solo“ in die deutschen Kinos. Er erzählt die Geschichte von Alex Honnolds außerordentlichem Auftritt am El Capitan: Ohne Seilsicherung durchstieg er am 3. Juni 2017 in knapp vier Stunden die fast tausend Meter hohe Wand des wohl bekanntesten Felsen der Welt.

Monumental

Eines ist sicher - allein bei dem Gedanken an dieses Vorhaben dürfte sich bei den meisten Kinogängern sehr schnell ein eher flaues Gefühl in der Magengegend einstellen:

 

Im Sommer 2017 gelingt dem kalifornischen Ausnahme-Kletterer Alex Honnold das schier Unglaubliche. Er klettert die 975 Meter hohe und fast senkrechte Wand des El Cap im Yosemite Nationalpark in Kalifornien hinauf. Dabei kann jeder Fehler, jede kleinste Unaufmerksamkeit den Tod bedeuten, denn der Extremkletterer ist Free Solo unterwegs, also im Alleingang, ohne Seil und ohne Sicherung.

 

Der Dokumentarfilmerin Elisabeth Chai Vasarhelyi und ihrem Kameramann Jimmy Chin ist ein eindrucksvolles Porträt gelungen, das in atemberaubenden Bildern wie sehr persönlichen Einblicken erzählt, was Alex Honnold antreibt, welche Opfer er bringen muss, welche Rückschläge er erfährt und wie seine Familie, Freunde und Lebensgefährtin mit seinem Vorhaben umgehen.

 

Zwei weitere, besonders spannende Fragen, die der Film ebenso behutsam wie deutlich thematisiert: Wie steht es um Alex Honnolds Ängste und inwieweit beeinflusst die Filmkamera sein Handeln, seine Entscheidungen am Fels?

 

"Free Solo" gewann Ende Februar 2019 einen Oscar in der Kategorie Bester Dokumentarfilm.

 

Free Solo - Der Trailer